Tätowierungen: Wer schön sein will, muss leiden

Die 12. internationale Hamburger Tattoo Convention in der Markthalle war gut gefüllt. Bei schönstem Frühlingswetter tummelten sich die zahlreichen Gäste dicht an dicht, um sich entweder am nächsten Stand gleich vor Ort tätowieren oder für ein neues Motiv inspirieren zu lassen.

Der Andrang war so unerwartet hoch, dass manche Besucher sich fragten, ob die Markthalle als Veranstaltungsort noch ausreicht oder ob man bei der nächsten Tattoo Convention schon auf die Messehallen ausweichen muss.

Dem Besucher wurde einiges geboten und der Besuch lohnt sich sicherlich für alle Tattoo-Fans und  für alle die, die einfach mal dabei zusehen wollen, wie andere Leute mit der heißen Nadel gepiesackt werden. Die heiße Tattoo-Nadel konnte Frauen und Männer gleichermaßen begeistern.

(mse)

Diese Diashow benötigt JavaScript.


weitere Informationen: www.endlesspain.com

Verwandte Themen

Bonez MC auf der 12. INTERNATIONALEN HAMBURGER TATTOO CONVENTION »

Sexy Car-Wash 2008 bei Electronic Conrad in Wandsbek – Vorsicht jetzt wird gespritzt! »

Eine Antwort zu Tätowierungen: Wer schön sein will, muss leiden

  1. Shirin sagt:

    Ich ziehe „nicht schön sein“ der schmerzen vor ;-)!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: