Deutschland und der Euro: Treu bis zum Untergang

Dezember 16, 2010

Treu bis in den ..ähhh.. Treu bis zum Untergang. Hatten wir das nicht schon mal? Richtig! Vor gar nicht allzu langer Zeit herrschte in Deutschland noch ein wortgewaltiger Feldherr namens Adolfo Schnauzer. Das Deutsche Volk war hin und weg für Adolfo und schwor ihm die eiserne Treue bis zum…naja… letzten entscheidenden Gefecht an der Wolga und danach kam so ziemlich unaufhaltsam der Untergang. Bis zuletzt harrte man in der Berliner Schaltzentrale tapfer aus. Den Rest des Beitrags lesen »


Geheimakte D-Mark: Computer-Software angeblich schon umgestellt

Dezember 15, 2010

Wie wir berichteten, gibt es in der internationalen Blogger-Szene Gerüchte darüber, dass innerhalb der Deutschen Bundesbank ein Geheimzirkel existiert, der die Wiedereinführung der D-Mark (Deutsche Mark) für den Tag X plant. Tag X ist der Tag, an dem der Euro und einige EU-Staaten unter ihrer Schuldenlast zusammenbrechen werden. Den Rest des Beitrags lesen »


EZB pleite? Jetzt wird die Kohle langsam knapp!

Dezember 15, 2010

Das ist ja eine schöne Bescherung zum Heiligabend: Der Europäischen Zentralbank geht jetzt die Heiz-Kohle aus, um die europäischen Pleitestaaten im zweiten Rekordwinter bei Laune zu halten. Doch zum Glück gibt’s ja noch die fette Weihnachtsgans Deutschland, die zu Weihnachten goldene Eier legt und mit einigen Milliärdchen aushelfen kann, um Bad-Bank EZB vor dem Untergang zu retten. Den Rest des Beitrags lesen »


Deutscher Geheimplan zur Wiedereinführung der D-Mark?

Dezember 13, 2010

Hoppla, was passiert eigentlich, wenn die Europäische Schuldenunion zusammenbricht? Spätestens nach der Spanien-Pleite heißt es dann: „Mi Casa es Su Casa“ oder auf Deutsch: Meine Schulden sind deine Schulden. Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa oder „Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld.“ Gibt es bereits einen geheimen Zirkel in der Deutschen Bundesbank, der das Schlimmste verhindern will und insgeheim die Wiedereinführung der D-Mark plant? Den Rest des Beitrags lesen »


Thilo Sarrazin und Friedman über das „Juden-Gen“

September 2, 2010

Einen „Riesenunfug“ räumt Thilo Sarrazin ein. Er habe nichts falsches gesagt, aber was er gesagt hat, würde mit der Thematik seines Buches nichts zu tun haben. „Der neuste Stand der Intelligenzforschungen sagt, dass Intelligenz zu 50 bis 80 Prozent vererbt wird.“ Und Forschungen hätten ergeben: Osteuropäische Juden hätten 15 Prozent mehr Intelligenz als die Europäer. Der schöne Michel Friedman, Kind polnisch-jüdischer Eltern und in Paris geboren, in der Sendung „Hart aber fair“ sichtlich amüsiert: „Wo kommen meine 15 Prozent her. Welches Gen ist das und was macht das mit mir?“ Den Rest des Beitrags lesen »


Einreise in die USA: Ein Erlebnisbericht

Juni 13, 2010


Foto: wiki/GNU

Wartende Menschenmassen an den Grenzkontrollen, griesgrämige amerikanische Beamte, die uns zwingen, Fingerabdrücke zu hinterlassen und uns in Nahaufnahme fotografieren. Amerikanische Grenzpolizisten, die einen mit Fragen löchern und mit bösen Blicken in jedem von uns den Terroristen sehen, um uns so die Vorfreude auf den USA-Urlaub zu vermiesen. So oder so ähnlich stellt man sich im Allgemeinen die Einreise in die USA vor. Eins vorneweg: so schlimm war es gar nicht! Den Rest des Beitrags lesen »


1. Mai in Hamburg: „Das war wie im Krieg“

Mai 3, 2010

Ausnahmezustand in der Schanze: Haspa, Deutsche Bank und Rossmann von Vermummten gestürmt!

Zwei Nächte lang lieferten sich Hundertschaften der Polizei und Vermummte schwere Straßenschlachten im Hamburger Schanzenviertel. JMH-Reporter passierten die Polizeiabsperrung und fanden sich mitten im Schlachtfeld des 1. Mai wieder. „Das war wie im Krieg“, so JMH-Reporter Seeber. „Die Polizei hat die Situation im Schanzenviertel offenbar falsch eingeschätzt.“

Der 1. Mai ist ist das ideale Übungsfeld für angehende Kriegsreporter: Hier fliegen einem Flaschen, MolotowCocktails, Knallkörper und Tränengas um die Ohren. Mit der Kamera im Anschlag gelingen spektakuläre Fotos in unmittelbarer Lebensgefahr. Der Bericht kommt direkt aus dem Schlachtfeld  in der Schanze: „Erst wird die HASPA, später die Filiale der Deutschen Bank gestürmt. Danach wurde Rossmann geplündert. Erst später wird die Polizei massiv tätig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gepanzerte Wagen mit Rammschild räumen den Weg für die Wasserwerfer frei. Spezial-Trupps mit Tränengas werden in die Schlacht um die Rote Flora geschickt. Die Vermummten werfen Böller, Flaschen und Pflastersteine auf Beamte und Zuschauer. Mehrere Polizeibeamte sind verletzt – Krankenwagen, Blaulicht und Sirenen. Die Wasserwerfer werden ständig gegen die gewaltbereiten Gruppierungen eingesetzt. Jetzt kommen die Schlagstock-Einheiten zum Einsatz. Die Stern-Schanze versinkt für kurze Zeit in Anarchie und Chaos.“

(mse)