Geheimakte D-Mark: Computer-Software angeblich schon umgestellt

Wie wir berichteten, gibt es in der internationalen Blogger-Szene Gerüchte darüber, dass innerhalb der Deutschen Bundesbank ein Geheimzirkel existiert, der die Wiedereinführung der D-Mark (Deutsche Mark) für den Tag X plant. Tag X ist der Tag, an dem der Euro und einige EU-Staaten unter ihrer Schuldenlast zusammenbrechen werden.

Wir konnten mit Insidern reden, die uns folgendes mitteilten: „So ein Plan muss schon aus Gründen der Nationalen Sicherheit existieren. Es gab auch im Zweiten Weltkrieg schon Generäle, die für die Zeit nach dem Krieg gründliche Vorbereitungen trafen. So entstand damals der BND. General Gehlen, damals Leiter der FHO (Fremde Heere Ost), wusste wie viele andere zu seiner Zeit, dass der Krieg nicht mehr zu gewinnen war. Es ist also stark anzunehmen, dass Vorbereitungen für die Zeit nach dem Euro von einigen Personen in wichtigen Kreisen bereits getroffen werden.“
Das klingt auch für den Laien einleuchtend. Denn wenn der Euro wirklich zusammenbricht und Deutschland unvorbereitet wäre, dann hätten wir ein Desaster!

Computer-Software ab 2011 auf D-Mark umgestellt?
So wundert es auch nicht, dass man auf der Seite hartgeld.com folgendes lesen kann:  „Ich nutze Lexware seit den 90gern. Nun ist in Lexware die DM zurück. Man kann für die Mandnten bei der Kontoerstellung nun zwischen DM und Euro wählen. Die DM-Funktion ist aber erst ab 2011 unterstützt. Nach nen bischen Recherche ist in der Datenbank 1zu1 angegeben und für Beträge über 5.000 noch default.“ oder „nachdem ich die neueren Beiträge zur Währungsreform in DE gelesen habe, kam ich auf die Idee mal in unserer Firmensoftware zu stöbern. Letzte Woche wurde ein größeres Update gefahren. Neuerdings besteht die umfangreiche Möglichkeit zur Auswahl verschiedener Währungen. Unter anderem: FFR, ATS, DEM“.

Das klingt interessant! Doch was würde es eigentlich bedeuten, wenn der Euro plötzlich weg wäre und die D-Mark wieder eingeführt wird? Hier die Fakten:  Die Sparguthaben in Euro von Millionen Bundesbürgern wären futsch, die Bundesrepublik wäre Ihre Schulden in Euro los, die D-Mark wäre schnell eine Fluchtwährung und würde stark ansteigen, alte D-Mark-Bestände wären plötzlich Gold wert, der Deutsche Export würde zusammenbrechen, in Europa würden Bürgerkriege ausbrechen und der innereuropäische Frieden wäre bedroht, der Goldpreis würde weiter stark ansteigen, die D-Mark wäre wieder neue Leitwährung in Europa.

Also in einer Woche wieder zurück zur D-Mark? (20min.ch)

(asd/msc)

Verwandte Themen

EZB pleite? Jetzt wird die Kohle langsam knapp!

Deutscher Geheimplan zur Wiedereinführung der D-Mark?

„Geld regiert die Welt“: Zinssystem, Geldschöpfung und Weltfinanzkrise – Interview mit Prof. Dr. Bernd Senf

“Wenn die Titanic absäuft, braucht man Rettungboote” – Interview mit Bernd Senf (tagesspiegel) »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: