Dieser Ägypter baute die goldene Grabkammer Tutanchamuns nach

Januar 11, 2010

Die Geschichte von Dr. Mostafa El Ezapy


©Privatarchiv:Martin Prelle (rechts) / Mostafa El Ezapy mit Vertretern der internationalen Presse in seinem Atelier in Kairo

Es ist das Leben eines einfachen Jungen, der irgendwo in Ägypten aufwächst. Nicht weit von den duftenden Gartenanlagen der guten Viertel von Kairo in den frühen 1960er Jahren, nicht weit von den privaten Schulen, wo die Wohlhabenden ihre Kinder hinschicken, wird Mostafa El Ezapy in dem Bauerndorf Sharqeya geboren. Als Sechsjähriger arbeitet er neben seinem Vater auf dem Feld. Er ist das Letzte von fünf Kindern, er und seine Familie leben in Elend mit einer begrenzten Versorgung von Lebensmitteln, ohne Strom und ohne fließendes Wasser. Das einzige Trinkwasser ziehen sie sich aus tiefen Löchern im Dorfboden. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Klimakatastrophe im alten Ägypten – Wie eine Hochkultur verschwand

Januar 9, 2010


Foto: Screenshot

Der Untergang des alten Ägyptens beschäftigt bis heute die Welt. Wie konnte ein so mächtiges Reich einfach zusammenbrechen? Nun haben Wissenschaftler eine neue Theorie entwickelt: Sie glauben, dass eine globale Erderwärmung den Untergang herbeiführte. Den Rest des Beitrags lesen »


Gerd Heidemann: „Michael Seufert hat in seinem Buch die Wahrheit verdreht“ – Interview (2/2)

Dezember 17, 2009

Seiten 1 | 2


©Foto:GHS-Archiv – Gerd Heidemann mit dem Buch von  Michael Seufert

Seufert beharrt auf der Feststellung, dass Hans Werber Hübner erst einmal mit echten Beweisen aus Denia in Spanien kam. Er fand dort zwei Häuser, die auf den Namen Gerd Heidemann eingetragen waren. Die zwei Häuser wurden dort angeblich größtenteils in Bar bezahlt. Woher hatten Sie damals so viel Geld? Den Rest des Beitrags lesen »


Gerd Heidemann: „Michael Seufert hat in seinem Buch die Wahrheit verdreht“ – Interview (1/2)

Dezember 4, 2009

Seiten 1 | 2

„Gestern noch auf hohen Rossen, heute durch die Brust geschossen!“



©Foto:GHS-Archiv – Gerd Heidemann in seinem Dokumenten-Archiv mit dem Buch von Michael Seufert

Gerd Heidemann, der altgediente Kriegs- und Starreporter in seinem Archiv. Hier lagern unzählige Dokumente der Zeitgeschichte. Zweifelhafte Berühmtheit erlangte er durch die größte Pressekatastrophe im Nachkriegsdeutschland: Die gefälschten Hitlertagebücher. Michael Seufert, damals in den 80ern stellvertretender Chefredakteur beim „Stern“, geht mit Heidemann in seinem 2008 erschienenen Buch „Der Skandal um die Hitler-Tagebücher“ schwer ins Gericht und schiebt ihm den Schwarzen Peter zu. Heidemann, so Seufert, trägt die Hauptschuld am Tagebuch-Desaster und hat Millionen unterschlagen. „Das ist alles Quatsch“, so Gerd Heidemann. In einem ausführlichen Interview mit jungeMedien Hamburg, versucht Heidemann akribisch, die Ungereimtheiten in Seuferts Buch aufzudecken und zu belegen, dass die Geschichte damals anders gelaufen ist, als Seufert es in seinem Buch dem Leser glaubhaft machen will. Zahlreiche Dokumente scheinen Heidemanns Version zu bestätigen, doch die interessieren heute niemanden mehr. Nur deswegen konnte Michael Seufert in seinem Buch auf große Quellenangaben verzichten. Den Rest des Beitrags lesen »


Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach Afrika kam

November 28, 2009

[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=polio+vaccine&iid=1833379″ src=“b/1/a/f/Nigeria_Battles_Polio_b9f1.jpg?adImageId=7889157&imageId=1833379″ width=“500″ height=“329″ /]

Polioimpfstoff und AIDS – Jedem Menschen, der die Diskussion um die AIDS-Erkrankungen mit einer gewissen Aufmerksamkeit verfolgt hat, ist klar, dass uns bezüglich der AIDS-Entstehung vorsätzlich und mit Absicht wichtige Details vorenthalten werden. Ist AIDS etwa nicht vom Himmel gefallen, sondern durch menschliche Manipulationen entstanden? Eine spannende Dokumentation wirft alte Fragen wieder auf, die seit einigen Jahren angeblich als widerlegt gelten. Verfolgt man die verschiedenen AIDS-Entstehungstheorien, so stößt man immer wieder auf drei Begriffe: 1. Affen, 2. Impfungen, 3. Afrika. Der amerikanische Journalist Tom Curtis veröffentlichte in der Zeitschrift „Rolling Stone“ am 19. März 1992 seine Untersuchungen unter dem Titel „The Origin of AIDS“ und schrieb als Untertitel: A startling new theory attempts to answer the question: „Was ist an act of god or an act of man?
Den Rest des Beitrags lesen »


Tutanchamun-Ausstellung: Der Gottkönig vom Nil in Hamburg

September 12, 2009


©Public – Goldene Totenmaske des Tutanchamun

Nach der großen Deutschlandpremiere in München, die über 300.000 Besucher in den Münchner Olympiapark gelockt hat, laufen die Vorbereitungen für die Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ in Hamburg auf Hochtouren. Im Oktober kommt Tutanchamun nach Hamburg. Die Sensation: Das Grab des Tutanchamun wird den Besuchern so präsentiert, wie es 1922 Howard Carter im Tal der Könige gefunden hat. Für diesen Zweck sind die unschätzbar wertvollen Grabbeigaben, die inzwischen überall auf der Welt in den Museen verstreut sind, täuschend echt nachgebaut worden. Den Rest des Beitrags lesen »


Michael Jackson: Der King of Pop ist tot

Juni 26, 2009

Michael Jackson, der King of Pop, ist mit 50 Jahren an den Folgen von plötzlichem Herzversagen in Los Angeles gestorben. „Michael Jackson wurde am Nachmittag von den Ärzten für tot erklärt, nachdem er ins Koma gefallen und ins Krankenhaus gebracht worden war“, hieß es auf der Internetseite der  „Los Angeles Times„, die sich auf einen Mitarbeiter der Stadtverwaltung beruft. Auch mehrere US-Fernsehsender bestätigten mittlerweile den Tod des Sängers.  Michael Jackson erhielt kurz nach 12:00 Uhr Ortszeit in seinem Haus einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die Wiederbelebungsversuche der Sanitäter blieben erfolglos. Millionen Fans auf der ganzen Welt wird er als einer der besten Musiker der 80er Jahre in Erinnerung bleiben. Seine musikalischen Erfolge brachten ihm in den 80ern den Titel „King of Pop“ ein. Er war der erste afroamerikanische Musiker, der auf MTV gesendet wurde. Den Rest des Beitrags lesen »