Beschneidung kann vor AIDS schützen

Januar 10, 2010

[NewsTicker] Baltimore – Seit Längerem wissen Mediziner, dass Männer sich nicht so leicht mit dem Aids-Erreger infizieren, wenn sie beschnitten sind.Die Beschneidung bietet keinen absoluten Schutz, doch das Infektionsrisiko verringert sich um immerhin 40 Prozent, ergaben Studien in Afrika.Viele Epidemiologen befürworten die Beschneidung deshalb als Vorsorgemaßnahme vor allem in Entwicklungsländern. Der Gebrauch von Präservativen bleibt selbstverständlich der beste Infektionsschutz.Einen Hinweis darauf, warum die Beschneidung (Zirkumzision) der Vorhaut einen Schutz bietet, liefern jetzt Genetiker aus den USA und aus Uganda. Quelle: welt.de [HIER weiterlesen] Den Rest des Beitrags lesen »


Ebola-Virus in Hamburg: Mitarbeiterin des Bernhard-Nocht-Instituts vermutlich infiziert

März 18, 2009


©Wikipedia GNU

Eine Mitarbeiterin des Hamburger Bernhard-Nocht-Instituts (BNI) für Tropenmedizin, hat sich vermutlich mit dem tödlichen Ebola-Virus infiziert. In dem Institut lagern mitten in Hamburg die gefährlichsten Viren der Welt – hermetisch abgeriegelt und verschlossen in einem Hochsicherheitstrakt der höchsten Sicherheitsstufe (S4). Das Bernhard-Nocht-Institut ist das größte Institut für Tropenmedizin in Deutschland.

Den Rest des Beitrags lesen »