„Geld regiert die Welt“: Zinssystem, Geldschöpfung und Weltfinanzkrise – Interview mit Prof. Dr. Bernd Senf

März 31, 2009

©Privatarchiv - Bernd Senf http://www.berndsenf.de

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Bernd Senf ist seit 1973 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin. Er ist ein Vertreter der arbeitsmarktpolitischen Thesen von Jeremy Rifkin. Des Weiteren bezieht er sich auch auf Arbeiten von Irving Fisher und Frederick Soddy zur Geldtheorie und vertritt Positionen der Freiwirtschaft, die in den Wirtschaftswissenschaften nur in geringem Umfang diskutiert werden. (Quelle: wikipedia) Prof. Bernd Senf gehört zu den scharfen Kritikern der „zerstörerische Kraft des Zinses“.  Im Interview mit jungeMedien Hamburg erläutert er die Zusammenhänge von Zins, Wirtschaftskrise und Staatsverschuldung und erklärt, was in Zeiten der globalen Finanzkrise noch alles auf uns zukommen kann. Den Rest des Beitrags lesen »


Warum Wasser nicht verschwindet

März 18, 2009


©Wikipedia GNU –  Ein Foto vom Wasser in allen seinen Aggregatzuständen

Die aktuellen Nachrichten zum Wassermangel überschlagen sich: Wir müssen Wasser sparen, wir verschwenden Wasser, Millionen Menschen verdursten. Auch die Meerwasser-Entsalzung gerät dabei unter Beschuss, denn der Energieverbrauch bei diesem Verfahren sei zu hoch, so zB die EU-Umweltagentur (EEA) mit Sitz in Kopenhagen. Energie und Wasser sind auf diesem Planeten allerdings mehr als genug verfügbar, die Erde besteht zu über 70% aus Wasser,  vorhandene Sonnenenergie wird nur unzureichend genutzt. Die Zukunft liegt vor allem im Erzeugen von wirksamen Wasser- und Energiekreisläufen. Die Natur macht uns das seit Jahrmillionen vor.

Den Rest des Beitrags lesen »


Es gibt genug Wasser auf der Welt!

März 17, 2009


©Public/Nasa – Der blaue Planet: Wasser wohin das Auge blickt

Gibt es genug Wasser auf der Welt?„, fragt der Redakteur Roland Knauer in seinem Artikel im Tagesspiegel und gibt die Antwort gleich in den ersten Sätzen vorweg: „Auch wenn die Vereinten Nationen (UN) auf dem Weltwasserforum in Istanbul vor der globalen Wasserkrise warnen, reicht das Nass theoretisch für alle. Doch die Praxis sieht leider anders aus.“ Die Menschheit denkt sich von einer Krise in die nächste, immer auf der Suche nach der nächsten Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes. Nach dem einstimmigen Urteil der führenden Wasserknappheits-Propheten naht die Endzeit. Die Welt ist am Verdursten. Dabei wird gerne übersehen, dass die Welt (der blaue Planet) zu über 70 Prozent mit Wasser bedeckt ist – also genug, um in der nächsten Sintflut darin zu ersaufen!

Den Rest des Beitrags lesen »


Fragen und Antworten zum Weg in den Journalismus

September 1, 2008


©behind-media

Eine oft gestellte Frage von Nachwuchsjournalisten und Interessierten ist die Frage, wie man eigentlich am besten in den Journalismus kommt. Die Frage wird fast so oft gestellt, wie man sie falsch beantwortet. Ein Zeit-Artikel von 2004 widmet sich in ausführlicher und verständlicher Form den Fragen und Antworten, weshalb er hier noch einmal aufgegriffen und behandelt wird. Den Rest des Beitrags lesen »