Gerd Heidemann: „Michael Seufert hat in seinem Buch die Wahrheit verdreht“ – Interview (2/2)

Dezember 17, 2009

Seiten 1 | 2


©Foto:GHS-Archiv – Gerd Heidemann mit dem Buch von  Michael Seufert

Seufert beharrt auf der Feststellung, dass Hans Werber Hübner erst einmal mit echten Beweisen aus Denia in Spanien kam. Er fand dort zwei Häuser, die auf den Namen Gerd Heidemann eingetragen waren. Die zwei Häuser wurden dort angeblich größtenteils in Bar bezahlt. Woher hatten Sie damals so viel Geld? Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Gerd Heidemann: „Michael Seufert hat in seinem Buch die Wahrheit verdreht“ – Interview (1/2)

Dezember 4, 2009

Seiten 1 | 2

„Gestern noch auf hohen Rossen, heute durch die Brust geschossen!“



©Foto:GHS-Archiv – Gerd Heidemann in seinem Dokumenten-Archiv mit dem Buch von Michael Seufert

Gerd Heidemann, der altgediente Kriegs- und Starreporter in seinem Archiv. Hier lagern unzählige Dokumente der Zeitgeschichte. Zweifelhafte Berühmtheit erlangte er durch die größte Pressekatastrophe im Nachkriegsdeutschland: Die gefälschten Hitlertagebücher. Michael Seufert, damals in den 80ern stellvertretender Chefredakteur beim „Stern“, geht mit Heidemann in seinem 2008 erschienenen Buch „Der Skandal um die Hitler-Tagebücher“ schwer ins Gericht und schiebt ihm den Schwarzen Peter zu. Heidemann, so Seufert, trägt die Hauptschuld am Tagebuch-Desaster und hat Millionen unterschlagen. „Das ist alles Quatsch“, so Gerd Heidemann. In einem ausführlichen Interview mit jungeMedien Hamburg, versucht Heidemann akribisch, die Ungereimtheiten in Seuferts Buch aufzudecken und zu belegen, dass die Geschichte damals anders gelaufen ist, als Seufert es in seinem Buch dem Leser glaubhaft machen will. Zahlreiche Dokumente scheinen Heidemanns Version zu bestätigen, doch die interessieren heute niemanden mehr. Nur deswegen konnte Michael Seufert in seinem Buch auf große Quellenangaben verzichten. Den Rest des Beitrags lesen »


„La Belle Bizarre du Moulin Rouge“ – Interview mit den Musicaldarstellern Anna Montanaro und Jesper Tydén.

Oktober 8, 2009


©Privat/C. De Pooter – „La Belle Bizarre du Moulin Rouge“

Anna Montanaro und Jesper Tydén sind  auf nationalem und internationalem Parkett  gefragte Künstler. Anna Montanaros  außerordentliche Karriere führte sie an das Londoner Westend und an den New Yorker Broadway. Sie ist die dritte deutsche Darstellerin, die je eine Hauptrolle am Broadway  erhielt. Jesper  Tydén ist ein großartiger Musicaldarsteller und Songwriter aus Schweden. Er war auf großen Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz für zahlreiche Produktionen engagiert. jungeMedien Hamburg traf die beiden Musicalstars  in Innsbruck, wo sie eindrucksvoll die Hauptrollen des Musicals „La Belle Bizarre du Moulin Rouge“ verkörperten. Den Rest des Beitrags lesen »


Kein Bock auf Wählen: Stell dir vor es ist Bundestagswahl und keiner geht hin

September 27, 2009

Bild:herrschmitz.files.wordpress.com

Heute ist mal wieder Bundestagswahl, doch immer mehr Menschen in Deutschland haben keine Lust mehr auf Wählen, Politiker und Parteien. „Die da oben machen doch sowieso immer nur, was sie wollen“, ist das Argument vieler Nichtwähler. Sind wir gefragt worden, ob wir den Euro haben wollen? Haben wir eine vom Volk gewählte Verfassung? Dürfen wir den Bundeskanzler oder den Präsidenten wählen? Sind Volksabstimmungen für die Parteien verbindlich? Werden wir gefragt, wenn aus Steuergeldern finanzierte und entstandene  Staatsunternehmen privatisiert und damit verkauft werden? Hat man uns  gefragt, als man milliardenschwere Hilfspakete aus Steuergeldern für die angeschlagenen Banken in der Krise bereitgestellt hat? Die Liste der bohrenden Fragen Politikverdrossener und überzeugter Nichtwähler ließe sich hier unendlich fortführen. Den Rest des Beitrags lesen »


Amoklauf: Immer mehr Selbstmorde und Amokläufe in Deutschland

September 18, 2009


©Foto: Bob Adams – wikipedia

Amoklauf in Ansbach: Die Wirtschaftskrise und zunehmende Perspektivlosigkeit vieler junger Erwachsener führen zu immer mehr Selbstmorden und Amokläufen, das scheinen Statistiken zu bestätigen, die mittlerweile weltweit ausgewertet werden. Zwar gibt es in Deutschland bisher kein statistisches Datenmaterial, das einen Zusammenhang zwischen Wirtschaftskrisen und Selbstmord oder Amokläufen untersucht, allerdings liegen dazu Daten aus Frankreich vor, die höchst alarmierend sind. 10. 000 Menschen nehmen sich in Deutschland jährlich das Leben. Das sind weit mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Mord, Drogen, Totschlag oder AIDS sterben.

Den Rest des Beitrags lesen »


Sex in the Society: Immer mehr Frauen entdecken ihre pornographische Ader

September 17, 2009


©Ziller- Immer mehr Frauen schreiben Bücher über ihr Sexleben

Porno-Alarm im Bücherregal. Immer mehr Frauen schreiben „Sexromane“ und schmücken ihre Schmöker mit reichlich pornographischem Vokabular. Blümchensex adieu! Vorbei sind die Zeiten, in denen Männer am Stammtisch alleine übers „Ficken“ und „Bumsen“ geredet haben, würde Sexpertin Désirée Nick („Liebling, ich komm später“) vielleicht sagen, die Frau von heute weiß, wo der Hammer hängt und begreift das öffentliche Lippenbekenntnis zu Intimrasur, Analverkehr und Hämorrhoiden (Charlotte Roche) als längst notwendigen Schritt zur weiblichen Emanzipation. Den Rest des Beitrags lesen »


Franz Müntefering: SPD-Chef im Wahlkampf fast vom Himmel gefallen

September 15, 2009


Foto: screenshot

Noch mal Schwein gehabt! Franz Müntefering musste gestern notlanden. Beim Anflug des Stuttgarter Flughafens kam es mitten im Wahlkampf beinahe zu einer Total-Katastrophe. Der SPD-Chef Müntefering nach der Bruchlandung: “ Das reicht einmal im Leben!“ Die Passagiermaschine vom Typ Fokker 100 musste notlanden, weil das Fahrwerk sich nicht mehr ganz ausfahren ließen.
Den Rest des Beitrags lesen »