Emanuel Bettencourt: „Mark und ich haben damals im Kino auf der Reeperbahn immer die Jackie Chan Filme geguckt“ – Interview

Juni 5, 2009


©Privatarchiv/Emanuel Bettencourt

Emanuel Bettencourt ist Kampfkünstler kapverdischer Abstammung. Aufgewachsen und geboren auf den kapverdischen Inseln, kam er mit 14 Jahren nach Hamburg.  Seit 1995 leitet er das Taiyo Sport-Center in Hamburg Altona, in dem er bereits seit 1986 unterrichtet. Hier trainieren über 40 Nationalitäten unter einem Dach. Dafür, dass hier alles harmonisch abläuft, sorgt Sifu Emanuel Bettencourt höchstpersönlich. Das Taiyo Sport-Center hat in Hamburg Ausnahmecharakter. Hier werden afro-asiatische Kampfkünste, sowie Hip-Hop-Dance und afro-brasilianische Tänze unterrichtet. Reporter von jungeMedien Hamburg besuchten den 5-fachen Kung-Fu-Weltmeister zum Interview in seinem Dojo.

Den Rest des Beitrags lesen »


Rhythmus und Kampfkunst in der Hafenstadt – „1st Afro Asiatic Martial Arts Magic Night“

August 11, 2008


©M.Schulz/ Mestre Paulo Siqueira und Emanuel Bettencourt (rechts) eröffnen die Show

Das Event „1st Afro Asiatic Martial Arts Magic Night“ fand im Knust ( Ex-Schlachthof) passend zwischen den beiden Szenevierteln Schanze und Karoviertel in Hamburg statt. Dort, wo man auch sonst mal einigen Rastafaris über den Weg läuft und mit etwas Glück Capoeiristas im Schanzenpark oder in der Passage vom Schlachthof beobachten kann, war die Show geschickt inszeniert worden.

Den Rest des Beitrags lesen »


1st Afro Asiatic Martial Arts Magic Night / Capoeira, Kung Fu, Dance, Hip-Hop

Juli 24, 2008


©Tayo-Sportcenter

Das Capoeira-Summermeeting lockt seit über 20 Jahren Fans der brasilianischen Kampfkunst aus aller Welt nach Hamburg. Zusammen mit Meister Paulo Siqueira und den zahlreich geladenen Meistern aus Brasilien wird hier mit viel Training und Musik Capoeira gefeiert. Das Treffen gipfelt traditionell mit der spektakulären Capoeira-Show und Party im Knust Hamburg (Schlachthof).

Den Rest des Beitrags lesen »


Wun Hop Kuen Do – mehr als nur ein Sportverein, eine Kampfsportfamilie!Teil1

Juli 2, 2008

Sigung Al Dacascos mit Frau Melvin Leed
©JungeMedien Hamburg – Sigung Al Dacascos (rechts) mit Frau Melvin Leed in Hamburg

Der Begründer des in Hamburg wohl populärsten und bekanntesten Kung-Fu Systems Wun Hop Kuen Do, Al Dacascos, war wie jedes Jahr anlässlich der Dacascos Schwarzgurtprüfungen und der Dacascos Open in der Stadt. Reporter von JungeMedien Hamburg haben diese Gelegenheit genutzt, etwas Einblick in das Vereinsleben zu bekommen. Den Rest des Beitrags lesen »


Wun Hop Kuen Do – Gurtprüfung und Seminare Teil2

Juni 18, 2008

Ron Lew, Dacascos Open 2008, Hamburg Wandsbek
©behind-media – JMH-Reporter mit Ron Lew (rechts)

Wie in vielen anderen Kampfsportarten, so gibt es auch im Wun Hop Kuen Do ein Graduierungssystem mit farblich abgestuften Gürteln. Die unteren Gurtprüfungen sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Erst bei der Schwarzgurtprüfung können Freunde und Familie zuschauen. Diese Prüfung wird auch direkt von Sigung Al Dacascos und allen Sifus abgenommen. Alle frischen Schwarzgurte, die dieses Jahr die Prüfung bestanden haben, können stolz auf ihre Leistungen sein. Den Rest des Beitrags lesen »