Der Supervulkan: Das ist das Ende der Welt

April 21, 2010

Von den inneren und äußeren Kräften, die auf die Welt wirken

Schon vor Monaten haben wir in einem Artikel darauf hingewiesen, dass die aktuellen Klimamodelle in sich zusammenbrechen, wenn nur ein unbekannter Faktor X auftritt. Dieser Faktor X ist in der Weltgeschichte mehrfach nachweisbar, denn eine gleichmäßige Entwicklung des Klimas hat es nie gegeben. Vielmehr haben plötzliche Vulkanausbrüche und äußere Kräfte wie Meteoriteneinschläge das Weltklima immer wieder stark beeinflusst. Der Mensch ist als Global Player im Weltklimageschehen erst sehr viel später in Erscheinung getreten: nämlich erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das für die Menschheit die industrielle Revolution einläutete. Eine relativ kurze Zeit in der Jahrmillionen alten Geschichte der Erdkugel, auf der wir uns immer noch befinden. 1815 brach auf der Insel Sumbawa der Vulkan  „Tambora“ aus und dieser Ausbruch hatte spürbaren Einfluss auf das Weltklima: der folgende „Vulkanische Winter“ hatte eine Abkühlung der Erdtemperatur um mehrere Grad zur Folge. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements