Nasa: Marsmännchen auf der Erde gefunden?

Dezember 5, 2010

NASA kündigt heiße „Alien-News“ an, aber UFO-Forscher von CENAP bleiben cool und warten lieber auf den Alien-Invasion-Film „Skyline“ zu Weihnachten. Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Werner Walter befürchtet neue UFO-Invasion

August 24, 2010

UFO für alle, auch ab morgen bei SATURN in Hamburg – UFO-Peepshow vom Himmel – Neues `Fliegendes Videogame‘ als moderne Flugroboter-Drohne kommt auf den Weltmarkt

Mannheim. In diesen Tagen wird weltweit ein neues ‚Fliegendes Videogame‘ als hochentwickeltes Spielzeug von der Firma Parrot in Frankreich auf den globalen Markt gebracht. Es handelt sich um eine sogenannte „Flugroboter-Drohne“ die vom heimischen Computer aus oder über das Handy ferngesteuert Tag und Nacht im Outdoor-Bereich stabil unterwegs sein kann. Es ist die topneue Version des Quadrocopter- Minihubschraubers der auch als ‚X-Wing-Flyer-UFO‘ in der Flugzeug-Modell-Bauer-Szene beliebt ist. Für den Nachtflug sind schon rote und grüne Antikollisionslichter vormontiert an Bord; Bastler haben durch das Anbringen von neonfarbigen blauen oder gelben
LED-Lichtern daraus spekuläre moderne „Leuchtkäfer“ der Lüfte weiterentwickelt, die durchaus „UFO-Begegnungen“ hervorrufen, weil man in der Dunkelheit weder die echte Höhe und Entfernung als Distanz einschätzen kann und diese Dimensionen weitaus drastischer verschätzt als sie tatsächlich sind.

Die neue Flugroboter-Drohne hat zwei kleine Kameras montiert, wodurch zunächst die Fluglage kontrolliert werden soll, aber auch als „erweiterte Realität“  aus der Umgebung an den Rechner liefert, auf dem man dann mit einem Computerprogramm soetwas wie simulierte „Wargames“ in echt spielen kann, weil man durch das Fluggerät die ‚Rechnerwirklichtkeit‘ in einer neuen Dimension in die wirkliche Welt hinausträgt und als UFO-Pilot eine neue Art des ‚Public Viewing aus der Luft‘ betreiben kann. „Dies reizt natürlich auch das UFO zur Peepshow von oben zu verwenden, wodurch das Google Streetview-System sogar noch getoppt wird“, meint Amateurastronom Werner Walter vom
Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene und fügt hinzu: „Wenn Sie also demnächst summende ‚Leuchtkäfer wie vom anderen Stern vor dem Schlafzimmerfenster glauben zu sehen, kann dies schon Wirklichkeit sein, weil Ihr Nachbar nur mal einen heimlichen Einblick ins Geschehen haben will und mit seiner Privat-UFO-Drohne sich Übersicht verschafft…“ ENDE

(pm) Text: Werner Walter CENAP

Verwandte Themen

Werner Walter erwartet UFOs zur WM

Orbs: Unbekannte orange Objekte über Hamburg

UFO-Invasion über dem Weißen Haus: Der Washington DC-Vorfall von 1952 »

Der Tag, an dem wir Besuch bekamen / Apollo- Astronaut Edgar D. Mitchell: “Es gibt Außerirdische”. »

Britischer Geheimdienst öffnet neue Geheimakten über Ufo-Phänomen »

Flug AF 447 – Das Flugzeug, das sich hell leuchtend in Luft auflöste… »


„Independence Day“: Außerirdische Mutterschiffe über Amerika

Juli 10, 2010

Nacht der UFOs zum Nationalfeiertag „Independence Day“ in den USA – „Orangenfarbene Basketbällle schweben als Skythriller durch den Himmel!“ Den Rest des Beitrags lesen »


Werner Walter erwartet UFOs zur WM

Juli 2, 2010

Nicht nur das WM-Viertelfinale wird für Hitze in Deutschland sorgen, WM-Partys werden mit „UFO“ versüsst – Zur Fußball-WM gibt es „himmlischen“ Besuch“

Mannheim. Am Samstagabend rollt zwischen Deutschland und den „Gauchos“ aus Argentinien im WM-Fußbalviertelfinale die Kugel hoffentlich siegreich und mehrmals für unsere Crew in Südafrika über den grünen Rasen ins gegenerische Tor. Das wird Nerven kosten und wer sich dann vielleicht nach dem Duell zur Entspannung ins Freie begibt, dem kann eine „unheimliche Begegnung“ am Himmel widerfahren, weil dann gegen 22:23 Uhr gleich nach dem Spiel (!) sowie gegen Mitternacht und um 1:32 Uhr ein ungewöhnliches Himmelszeichen vom westlichen Horizont daherkommt, um als „übergroßer fetter Stern“ langsam und majestätisch in ein paar Minuten gegen Nord-Osten
hin zu verschwinden.
Den Rest des Beitrags lesen »


Uri Geller auf UFO-Jagd: Auch Okkultisten suchten schon 1919 nach Außerirdischen

November 17, 2008


©Public – Zeichnung eines angeblichen Alien

Millionen Zuschauer beobachteten am Wochenende das Schauspiel vor dem Fernseher, als Uri Geller auf ProSieben mit telepathischen Kräften versuchte, außerirdische Intelligenzen zu kontaktieren. Gleich im Anschluss war Nina Hagen in einer Sonderdokumentation „Nina Hagens Ufo-Jagd – Auf Alien-Suche in Roswell“ auf der Suche nach Aliens im legendären Roswell. Was hier am Samstagabend Uri Geller nicht ganz gelingen wollte, versuchten bereits Okkultisten fast hundert Jahre vorher: Die Kontaktaufnahme mit Wesenheiten aus einer anderen Dimension durch Gedankenübertragung.

Den Rest des Beitrags lesen »


UFO-Invasion über dem Weißen Haus: Der Washington DC-Vorfall von 1952

Oktober 23, 2008


©Public – UFO-Formation über dem Weißen Haus

Der Weltkrieg ist für die Amerikaner gerade gewonnen, als 1952 über dem Weißen Haus und dem US-Kapitol unbekannte Flugobjekte auftauchen und ihre Luftherrschaft demonstrieren. Der Luftraum über dem US-Kapitol ist für Flugzeuge normalerweise Sperrzone, denn der Großteil des Luftraums über Washington ist bis zu einer Höhe von 18.000 Fuß gesperrt. Das hinderte die leuchtenden Objekte offenbar nicht daran, in imposanter Formation über das Kapitol zu fliegen. Zahlreiche Amerikaner wurden in dieser Nacht Zeugen des unheimlichen Schauspiels. Was sich dort am Himmel über Washington abspielte, beunruhigte sogar den amtierenden US-Präsidenten Harry S. Truman, der sogleich eine Sondersitzung zu dem Thema einberief und eine sensationelle Pressekonferenz gab.

Den Rest des Beitrags lesen »


Britischer Geheimdienst öffnet neue Geheimakten über Ufo-Phänomen

Oktober 22, 2008


©Public / Foto einer Ufo-Formation am Abendhimmel

Im Rahmen des „Freedom of Information Act“ hat das britische Verteidigungsministerium neue bisher hochgeheime Ufo-Akten im Internet öffentlich gemacht. Ungewöhnlich daran ist, wie ernst die britische Regierung das Ufo-Phänomen offenbar untersucht hat. Doch nicht nur die Briten, sondern auch die Russen, die Franzosen und die Amerikaner haben sich intensiv mit dem Phänomen auseinandergesetzt, das anscheinend als reales Phänomen am Himmel betrachtet werden muss.

Den Rest des Beitrags lesen »