Tutanchamun: Er ließ das Grab des Pharaos wieder auferstehen – Interview mit Dr. Mostafa El Ezapy

Oktober 3, 2009


©Foto: Dr. Mostafa El Ezapy – Die goldene Totenmaske Tutanchamuns

Der ägyptische Künstler Dr. Mostafa El Ezapy hat in fünfjähriger Arbeit die Grabkammer des Pharao Tutanchamun wieder zum Leben erweckt. Die Ausstellung der spektakulären Rekonstruktion hat Massenstürme von bereits über 900.000 Besuchern angelockt und war in Zürich, Brünn, München und nun Hamburg. Was Dr. Mostafa El Ezapy geschaffen hat, ist ein Meisterwerk. Die Nachbildungen sehen so täuschend echt aus, dass sie vom Zoll bei der Ausfuhr für echt gehalten wurden. In Hamburg wird mit 250.000 Besuchern gerechnet. Die Besucher erleben die Grabkammer genau so, wie sie der britische Archäologe Howard Carter 1922 im Tal der Könige entdeckt hat. Die letzte große Tutanchamun-Ausstellung war 1981 in Museum für Kunst und Gewerbe und löste in Hamburg eine kleine „Ägyptomanie“ aus. Dr. El Ezapy wuchs als Kind in ärmsten Verhältnissen auf und avanciert nun mit seiner einzigartigen Arbeit zu einem der wichtigsten Künstler Ägyptens. Er lebt heute mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Kairo. Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Der Tanz der Shaolin-Mönche auf Kampnagel

Oktober 1, 2009


©Sutra/ Foto: Hugo Glendinning – Shaolin-Mönche im Anzug mit Kragen – so sieht man sie selten

Die Shaolin-Mönche sind als legendäre Kampfmönche bekannt. In Ihrer jährlichen Vorführung der Shaolin-Kampfkünste balancieren Sie auf Baumstümpfen, legen sich mit dem Bauch auf Speerspitzen oder lassen sich durch die gezielte Konzentration ihres „Chi“ (Lebenskraft) in bestimmten Körperteilen Steinplatten auf dem Bauch zertrümmern und Eisenstangen am Kopf zerschlagen. Auf Kampnagel präsentieren sie sich nun in einer sanften und imposanten Tanzchoreographie – auch mal in „Schlips und Kragen“. Den Rest des Beitrags lesen »


7. Festival der Kulturen in Hamburg

September 13, 2009

©Karneval der Kulturen

Zum siebten Mal hat der Verein Kulturwelten e.V. das Festival der Kulturen mit Teilnehmern aus über 80 Nationen in Hamburg veranstaltet. Sie standen als Weltmusikkünstler auf den Bühnen, tanzten gemeinsam mit den Besuchern auf dem Festivalgelände und forderten im Straßenumzug „Karneval der Kulturen Hamburg“ mehr Akzeptanz für ein friedliches Miteinander. Den Rest des Beitrags lesen »


Tutanchamun-Ausstellung: Der Gottkönig vom Nil in Hamburg

September 12, 2009


©Public – Goldene Totenmaske des Tutanchamun

Nach der großen Deutschlandpremiere in München, die über 300.000 Besucher in den Münchner Olympiapark gelockt hat, laufen die Vorbereitungen für die Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ in Hamburg auf Hochtouren. Im Oktober kommt Tutanchamun nach Hamburg. Die Sensation: Das Grab des Tutanchamun wird den Besuchern so präsentiert, wie es 1922 Howard Carter im Tal der Könige gefunden hat. Für diesen Zweck sind die unschätzbar wertvollen Grabbeigaben, die inzwischen überall auf der Welt in den Museen verstreut sind, täuschend echt nachgebaut worden. Den Rest des Beitrags lesen »


Peter Lohmeyer Schirmherr für das 7. Festival der Kulturen

Juli 9, 2009

©Horst Noreick / Karneval der Kulturen

©Horst Noreick / Karneval der Kulturen

Erneut hat der Schauspieler Peter Lohmeyer die Schirmherrschaft für das 7. Festival der Kulturen übernommen. „Wir leben in Zeiten, wo der Respekt und die Toleranz scheinbar abnehmen. Aber wir leben zusammen und brauchen einander.“ Deshalb ist es so wichtig, dass dieses engagierte Festival weiter macht“, so Lohmeyer. Den Rest des Beitrags lesen »


Stagecoach eröffnet in Hamburg

Juni 22, 2009

©vollker-racho.de

Die Freizeit-Theaterschule, die auch Billy Elliot Hauptdarsteller Jamie Bell und „Harry Potters Hermine“ Emma Watson ausbildete, kommt im September mit eigener Dependance in die Hansestadt. Den Rest des Beitrags lesen »


Lola Rogge Schule tanzt beim Markt der Künste

Juni 22, 2009

TänzerInnen der Lola Rogge Schule tanzen anläßlich des Jahres der Künste 09 auf dem Wandsbeker Marktplatz, der am am 24. Juni von 11-20 Uhr zum “Markt der Künste” wird. “Das “Jahr der Künste 2009″ ist ein regionales und dezentrales Konzept zur Stärkung der ästhetischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an Hamburger Schulen. Es soll außerdem die Zusammenarbeit von Schulen und Institutionen und/oder KünstlerInnen im Stadtteil fördern. Das “Jahr der Künste” entwickelt sich mit allen, die sich beteiligen, die Ideen einbringen und Initiative zeigen.” Quelle: jahrderkuenste.de Den Rest des Beitrags lesen »