Schweinegrippe-Impfung kann für Schwangere zum Risiko werden

[picapp src=“8/f/1/e/Baby_girl_36_e11b.jpg?adImageId=7107355&imageId=5066141″ width=“500″ height=“333″ /]

Für Schwangere kann die Schweinegrippe-Impfung zum Risiko werden.  Prof. Steven Black von der Universität in Cincinnatti geht davon aus, dass auf einer Millionen schwangeren Frauen 397 Spontanaborte einen Tag nach der Impfung auftreten können. Ob Aborte mit der Impfung wirklich in Zusammenhang stehen, ist schwer zu ermitteln, allerdings ist bei Schwangeren generell nicht auszuschließen, dass infolge der immunologischen Stimulation durch den verabreichten Impfstoff Aborte auftreten.

video Angst vor der Schweinegrippe – Deutschland zwischen Wahn und Sinn (Länge ca. 45 Min)

In „The Lancet“ gehen Experten außerdem davon aus, dass es zu einer vermehrten Zahl von Gullian-Barré-Syndrom kommen wird, einer Nervenentzündung, die zu zeitweiligen schweren Lähmungen führt. Hinzu kämen auf 10 Millionen Menschen die sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen, noch einmal 5,75 plötzliche Todesfälle ohne erkennbare Ursache. Diese Vorfälle seien aber Bestandteil einer statistischen „Hintergrundhäufigkeit“, die auch ohne den Zusammenhang mit der Impfung vorkommt. Allerdings kam es bei der Impfung gegen eine „Schweinegrippe“ bereits 1976 zu vermehrten Nebenwirkungen, als in Amerika gegen eine drohende „Schweinegrippe“-Epidemie geimpft werden sollte. Nach der Impfung von über 40 Millionen Amerikanern wurde die Impfaktion abgebrochen. Die mysteriöse Krankheit war damals im amerikanischen Fort Dix ausgebrochen.

Auf der Grundlage von statistischen Zahlen aus Amerika rechnet Prof. Steven Black innerhalb der ersten 6 Wochen nach der Impfkampagne außerdem mit 86,3 Fällen einer Neuritis nervi optici, einem Initialsymptom der multiplen Sklerose, unter 10 Millionen geimpften Frauen. „The Lancet“ ist eine der ältesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt.  „Es dürfte schwierig sein, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass diese Erkrankungen nicht Folge der Impfung sind. Und auch den Behörden dürfte es schwer fallen im Einzelfall zwischen einer Kausalität und zufälliger Koinzidenz zu unterscheiden, wie erste Berichte aus Schweden zeigen. „, so das Deutsche Ärzteblatt. Im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung kam es  auch zu allergischen Reaktionen, daran könnte angeblich eine Hühnereiweißallergie der Geimpften schuld sein. Kritiker empfehlen für Schwangere einen Impfstoff ohne Thiomersal und Wirkverstärker.

(jmh)


Verwandte Themen

Tausende hatten möglicherweise schon die Schweinegrippe, ohne etwas davon gemerkt zu haben! »

Schweinegrippe: Deutscher nach Impfung fast gestorben »

Schweinegrippe: Erste Tote nach Impfung in Schweden »

Der Mann, vor dem sich Schweinegrippe und BILD-Zeitung fürchten – Interview mit Leo Wundergut »

Schweinegrippe: Israelisches Pharmaunternehmen BiondVax arbeitet an Super-Impfstoff »

Die Schweinegrippe: Nur Tote können jetzt noch die Impfbereitschaft steigern »

Bildzeitung wirbt exklusiv für die Schweinegrippe-Impfung »

Nanopartikel im Schweinegrippe-Impfstoff? »

Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen »

Zwangsimpfung gegen Schweinegrippe? Pandemie schränkt Grundrechte ein »

Schweinegrippe: Vorbereitungen für internationale Massenimpfung laufen auf Hochtouren »

Massenimpfung gegen Schweinegrippe: Gefahr von tödlichen Nebenwirkungen »

Schweinegrippe, Aids und andere Seuchen durch verseuchte Impfstoffe und Medikamente? »

Pandemie H1N1: Top-Wissenschaftler behauptet, Schweinegrippe ist in Labor gezüchtet worden »

Experte warnt: Schweinegrippe-Erreger bald im Trinkwasser? – Interview mit Wilfried Soddemann »

Schweinegrippe – H1N1: WAI – Wissenschaftsforum Aviäre Influenza hält Panikmache für überzogen – Interview mit Werner Hupperich »

Ebola-Virus in Hamburg: Mitarbeiterin des Bernhard-Nocht-Instituts vermutlich infiziert »

H1N1 Alarmstufe 6 – Schweinegrippe endlich weltweit: Das große Spiel mit der Angst »

Alarmstufe Rot: Der Pandemieplan für Deutschland (tagesschau.de) »

Die Welt geht unter, rette sich wer kann: Endzeitpropheten auf dem Vormarsch »

ENDGAME H1N1: Der letzte Kampf gegen die Schweinegrippe – Swinefighter & Co »

Eine Antwort zu Schweinegrippe-Impfung kann für Schwangere zum Risiko werden

  1. […] Schweinegrippe-Impfung kann für Schwangere zum Risiko werden » […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: