Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen

[picapp src=“f/4/e/d/Health_Care_Workers_2f41.jpg?adImageId=6321019&imageId=6722412″ width=“500″ height=“330″ /]

Schweinegrippe-Impfung: Der Countdown läuft. Nach globalem Psychokrieg und großangelegten Angstkampagnen der WHO, die die Bevölkerung „Impfreif“ schießen sollten, steht ein 80 Millionen Volk wie ein Mann auf und verweigert es, sich gesund spritzen zu lassen. „Wir trauen der ganzen Sache nicht. Sie wollen uns krampfhaft etwas spritzen und wir wissen nicht, was es ist“, so ein Impfgegner.  Dilettantismus wirft der Vizechef der Bundesärztekammer, Montgomery, der Bundesregierung in Sachen Öffentlichkeitsarbeit vor: gepanschter Billig-Impfstoff für die Massen und reiner Impfstoff für Bonzen und Politiker? Pharmaexperiment Deutschland? Willkommen in der Zweiklassengesellschaft, in der die armen Schweine vor die Hunde gehen.

Wer bisher nicht aus Angst vor der Schweinegrippe an Schlaganfall oder Herzinfarkt gestorben ist, hat nun – will man den Kritikern Glauben schenken – beste Aussichten an gepanschtem Impfstoff zugrunde zu gehen. Nanopartikel die direkt ins Gehirn eindringen können als Wirkverstärker, Quecksilber-Verbindung „Thiomersal“ als Konservierungsstoff und ein abgeschwächtes Schweinegrippe-Virus, vor dem die Welt sich fürchtet. Das alles soll sich in einer kleinen durchsichtigen Ampulle von 0,5 ml befinden, von der die Pharmaindustrie uns vorgaukeln will, dass sie die Welt vor der neuen Pandemie rettet. Ganz nebenbei bemerkt: Die Pharmaindustrie ist eine der wenigen Industriezweige, die trotz globaler Wirtschaftskrise Milliarden verdient hat. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer an der Schweinegrippe so viel verdient hat, dass man damit locker allen Kindern in Deutschland ein vernünftiges Weihnachtsessen ermöglichen könnte? Soviel verraten wir an dieser Stelle: Ihr Hausarzt ist es nicht gewesen.

quelle: wikipedia - Impfung beim Hausarzt

Hausärzte raten von Schweinegrippe-Impfung ab
Bevor dieser Artikel entstanden ist, sind umfangreiche Recherchen für eine anderen Bericht durchgeführt worden, der darum geht, wie man das menschliche Immunsystem in einen Zustand versetzen kann, sich weitestgehend selbst zu schützen. Im Rahmen dieser Recherchen sind auch zahlreiche Telefonate mit Ärzten im ganzen Bundesgebiet geführt worden, die allesamt folgendes angaben:

  1. Die Schweinegrippe wird wie eine normale Grippe behandelt
  2. Die Schnelltests zur Feststellung der Schweinegrippe sind nicht zuverlässig
  3. Es reicht aus, sich gegen die normale Grippe zu impfen
  4. Die behandelnden Ärzte tragen meist keinen Mundschutz
  5. Keiner der Ärzte wurde angesteckt
  6. Die Infektionen verlaufen bei den Patienten unkompliziert im Vergleich zur bekannten Grippe
  7. Die Ärzte raten gesunden Patienten von der Schweinegrippe-Impfung ab und überhaupt würde kein Arzt wissen, ob sein Patient mit der Schweinegrippe oder der normalen Grippe in die Praxis kommt…es müssten also alle Arztpraxen geschlossen werden.

Hausärzte sind auch nur Menschen und ich kann Ihnen hier versichern, dass die Ärzte in Deutschland starke verunsichert sind, was den Schweinegrippe-Impfstoff angeht. Fragen Sie doch einfach mal Ihren Hausarzt. Die Impfbereitschaft in Deutschland zu fördern, ist also gründlich in die Hose gegangen.

quelle: wikipedia - Deutsche Soldaten bekommen eigenen Impfstoff

quelle: wikipedia - Deutsche Soldaten bekommen eigenen Impfstoff

Politiker und Militärs kriegen Extrawurst
Ein Kapitel über das sich niemand mehr aufregen müsste, der mit den Diäten und Rentenbezügen von Politikern einigermaßen vertraut ist. Politiker kriegen gleich mehrere dicke Extrawürste, die hier alle aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Da hilft es nur, selbst zum Politiker zu werden, wie es Horst Schlämmer „Isch kandidiere“ erfolgreich getan hat. Politiker haben eine Extra-Versicherung, Spezialkliniken und lassen sich von den besten Ärzten mit den besten Medikamenten behandeln. Und da der Steuerzahler das alles so wunderbar subventioniert, gibt es für Politiker eben auch nur den besten Impfstoff mit den wenigsten Nebenwirkungen.

Ähnlich sieht das beim Militär aus. Hier hat man eigene Krankenhäuser, eigene Forschungslabore und erstklassiges Personal. Wenn die den Impfstoff nicht wollen, müssen die Alarmglocken schrillen. Wie bitte, unsere Militärs wollen den Impfstoff nicht und ordern sich was eigenes? Haben die etwa Angst davor, dass sie durch die Nebenwirkungen lahm gelegt werden? Hat der BND seine Finger im Spiel und traut dem Impfzauber nicht? Bemerkenswert ist, dass erst die Verlautbarung der Militärs, sich einen eigenen Impfstoff zu ordern ( einer von Baxter, der angebl. nicht gestreckt und ohne Konservierungsmittel „Thiomersal“ ist), die öffentliche Diskussion so richtig ins Rollen gebracht hat. Auch die Politiker bekommen eine Extrawurst, hieß es plötzlich. Die Öffentlichkeit war empört.

quelle: wikipedia - Das menschliche Immunsystem

quelle: wikipedia - Das menschliche Immunsystem

Autoimmunkrankheiten und fehlgesteuertes Immunsystem
Unsere Recherchen zu den Nebenwirkungen haben uns mit vielen Theorien in Berührung gebracht, von denen uns einige teilweise überzeugen konnten. Das menschliche Immunsystem ist ein wichtiger und empfindlicher Bestandteil des menschlichen Organismus. Nach wie vor ist ungeklärt, wie es zur rapiden Zunahme an Autoimmunkrankheiten in unserer Gesellschaft kommen konnte. Heutzutage gibt es kaum noch Kinder, die frei von Allergien sind. Eine außerirdische Lebensform würde auf diesem Planeten wahrscheinlich von Viren und Bakterien vernichtet werden, an die das menschliche Immunsystem sich in Jahrtausenden angepasst hat. Tagtäglich kommen wir über die Nahrung mit Viren und Bakterien in Kontakt, einige Bakterien erfüllen nützliche Funktionen in unserem Körper. Das Zentrum unseres Immunsystems befindet sich deshalb im Darm.

Immer mehr Menschen reagieren auf Dinge allergisch, die in unserer Umwelt natürlich vorkommen. Sie dürfen bestimmte Dinge nicht mehr essen oder andere Dinge nicht berühren, weil dies allergische Reaktionen zur Folge hat. Bei den verschiedenen Autoimmunkrankheiten fängt das Immunsystem an, körpereigenes Gewebe anzugreifen: Gelenke, Hautgewebe, körpereigene Organe. Dies kann zu Krankheitsbildern wie Schuppenflechte, Neurodermitis, Gelenkrheumatismus, Entzündungen und vielen anderen Krankheiten führen, von denen Millionen Menschen heute geplagt sind. Es gibt begründeten Anlass zu der Vermutung, dass Impfungen die Entwicklung von Autoimmunkrankheiten begünstigen oder beschleunigen. Ist das Immunsystem einmal fehlgesteuert oder in seiner Funktion empfindlich gestört, wird es zur tickenden Zeitbombe. Die Krankheitssymptome können erst Jahre später auftreten. Besonders der verwendete Konservierungsstoff  „Thiomersal“ ( Quecksilber-Verbindung „Thiomersal“) und der Wirkverstärker AS03 stehen im Verdacht, Autoimmunkrankheiten zu „triggern“. Man muss sich also wirklich fragen, was zwei solch fragwürdige Substanzen in einem Impfstoff zu suchen haben, mit dem Millionen Menschen in Deutschland gesund gespritzt werden sollen. Vielleicht können wir uns beim  Militär bedanken, diesbezüglich eine so große öffentliche Diskussion angeregt zu haben. Es hat der Bevölkerung in Deutschland durch geschickte Informationspolitik wahrscheinlich erspart, Opfer eines pharmazeutischen Irrsinns zu werden.

(asd)

Verwandte Themen

Zwangsimpfung gegen Schweinegrippe? Pandemie schränkt Grundrechte ein »

Schweinegrippe: Vorbereitungen für internationale Massenimpfung laufen auf Hochtouren »

Massenimpfung gegen Schweinegrippe: Gefahr von tödlichen Nebenwirkungen »

Schweinegrippe, Aids und andere Seuchen durch verseuchte Impfstoffe und Medikamente? »

Pandemie H1N1: Top-Wissenschaftler behauptet, Schweinegrippe ist in Labor gezüchtet worden »

Experte warnt: Schweinegrippe-Erreger bald im Trinkwasser? – Interview mit Wilfried Soddemann »

Schweinegrippe – H1N1: WAI – Wissenschaftsforum Aviäre Influenza hält Panikmache für überzogen – Interview mit Werner Hupperich »

Ebola-Virus in Hamburg: Mitarbeiterin des Bernhard-Nocht-Instituts vermutlich infiziert »

H1N1 Alarmstufe 6 – Schweinegrippe endlich weltweit: Das große Spiel mit der Angst »

Alarmstufe Rot: Der Pandemieplan für Deutschland (tagesschau.de) »

Die Welt geht unter, rette sich wer kann: Endzeitpropheten auf dem Vormarsch »

ENDGAME H1N1: Der letzte Kampf gegen die Schweinegrippe – Swinefighter & Co »

23 Antworten zu Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen

  1. […] Leer completo en: Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lass… Schweinegrippe-Impfung: Der Countdown läuft. Nach globalem Psychokrieg und großangelegten Angstkamp Leer nota completa […]

  2. […] in Sonnencremes warnten. Über die Warnung vor Nanopartikeln als Wirkverstärker im Schweinegrippe-Impfstoff lauschte man allerdings vergeblich. „Adjuvanzen“ werden sie im Fachchinesisch […]

  3. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen « Junge Medien… jungemedienhamburg.wordpress.com/2009/10/21/die-schweinerei-mit-dem-impfstoff-warum-sich-millionen-deutsche-nicht-impfen-lassen-0142 – view page – cached Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen — From the page […]

  4. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  5. […] in Sonnencremes warnten. Über die Warnung vor Nanopartikeln als Wirkverstärker im Schweinegrippe-Impfstoff lauschte man allerdings vergeblich. „Adjuvanzien“ werden sie im Fachchinesisch […]

  6. Miguel sagt:

    Die Bildzeitung macht groß Werbung für die Volks-Impfung. Ich halte die Hysterie noch für maßlos überzogen, solange nicht die gleichen Todesfälle wie bei der normalen Gripe erreicht sind. Es muss einen sauberen Impfstoff für alle geben. Dann steigt sicher auch die Impfbereitschaft in der Beölkerung, die jetzt verunsichert ist. Ich lass mich definitiv noch nicht impfen!

  7. […] hatten und zwischen 53 und 90 Jahre alt waren. Inwieweit die Todesfälle Zufall sind oder mit der Impfung gegen Schweinegrippe in Zusammenhang stehen, wird noch untersucht. Ein direkter Zusammenhang mit der Impfung ist nicht […]

  8. […] Nur Tote können jetzt noch die Impfbereitschaft steigern Am Montag startete die größte Impf-Aktion in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Teilnahme der Bevölkerung an diesem historischen Ereignis erinnerte jedoch eher an die […]

  9. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  10. […] ohne etwas davon gemerkt zu haben! Bei vielen gesunden Menschen verläuft die Infektion mit der Schweinegrippe so milde, dass sie möglicherweise nicht einmal etwas davon bemerkt haben. „Schließlich […]

  11. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  12. […] Deutscher nach Impfung fast gestorben Die Impfkampagne läuft auf Hochtouren. Risikogruppen werden im ganzen Bundesgebiet mit Pandremix geimpft. Nach dem es in Schweden nach der Impfung zu einzelnen mysteriösen Todesfällen kam, gibt es nun […]

  13. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  14. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  15. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  16. sinnesraptor sagt:

    Ich halte die „Schweinegrippe“ eh für ausgemachten Unsinn.

  17. Toastman sagt:

    Bei der übertriebenen Hysterie doch kein Wunder, man weiß nicht mehr was man glauebn soll und die Pharmariesen lachen sich scheckig.

  18. oldenburgerjunge sagt:

    Seltsam: Ich habe mich seit meiner Kindheit nicht mehr impfen lassen. Berufsbedingt habe ich mit vielen Menschen zu tun. Einmal im Jahr bekomme ich eine leichte Erkältung, die ich mit Bettruhe auskuriere. Mein Bekannter ist Altenpfleger und hat bekanntlich mit allen Arten von Bakterien und Viren zu tun, die es landläufig gibt. Er ist ein eher vorsichtiger Mensch und mit allem geimpft, was die Pharmaindustrie hergibt. Nun der Witz: Er ist dauernd krank. Ständig ist er erkältet oder hat irgendwelche Magen- Darmerkrankungen. Daher mein Fazit: Impfen… ohne mich!

  19. […] in den Impfungen nicht zugelassen, da begründeter Verdacht auf allergische Reaktionen und die Auslösung von Autoimmunkrankheiten […]

  20. freundmarkus sagt:

    Tatsache ist, wir leben in der ENDZEIT! Wer dies nicht sehen will muss
    Blind sein- spirituell gesprochen Animoticon.

  21. […] und dieser Instinkt sagt ihr, dass der Schweinegrippe-Impfstoff mit Vorsicht zu genießen ist. Kein Schwein in Deutschland will sich impfen lassen! In anderen Ländern sieht das übrigens genauso aus. Jetzt versucht man den Menschen ein […]

  22. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

  23. […] Die Schweinerei mit dem Impfstoff: Warum sich Millionen Deutsche nicht impfen lassen » […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: