11. September: Verschwörungstheorien zum großen Weltereignis


Fotos: Public – Eine Theorie von vielen: Ferngesteuerte Flugzeuge mit fixiertem Autopilot.

Vor acht Jahren krachten die Flugzeuge in die Twin Towers des World Trade Centers in New York. Das Ereignis schockierte weltweit und das Datum des 11. September 2001 brannte sich ins kollektive Gedächtnis der Menschen. Die internationalen Massenmedien überschlugen sich in ihrer Berichterstattung und katapultierten Tonnen von Trümmern des WTC, tausende Tote, Qualm, weißen Staub, schmelzenden Stahl und Feuer direkt in die Wohnzimmer von hunderten Millionen Fernsehzuschauern auf der ganzen Welt. Der Terroranschlag auf das WTC war einerseits eine große menschliche Tragödie und auf der anderen Seite ein Multimedia- und ein massenpsychologisches Weltereignis von bisher ungekanntem Ausmaß. Die Verschwörungstheorien zu den wirklichen Ursachen des 11. September reißen bis heute nicht ab. Immer mehr Menschen in Amerika und anderen Teilen der Welt zweifeln mittlerweile an der offiziellen Darstellung.

Was geschah wirklich am 11. September? Wo war der Multimilliarden-Dollar-Geheimdienst CIA in dieser bittersten Stunde der amerikanischen Nachkriegsgeschichte nach Vietnam? Wo waren die Airforce und all die anderen, als am 11. September zum ersten Mal ein großer Luftangriff auf amerikanischem Boden stattfand und man sie im eigenen Land dringend brauchte?

Eine Supermacht schlief, als drei Boeing-Maschinen vom Kurs abwichen, gesperrten Luftraum durchflogen und direkt ins World Trade Center und in das Pentagon einschlugen. Davon waren selbst Mitarbeiter CIA befreundeter Geheimdienste aus dem Ausland überrascht. Dass so eine großangelegte Operation ohne Wissen der amerikanischen Geheimdienste auf amerikanischen Boden durchgeführt werden konnte, zudem von einer Hand voll Amateur-Terroristen aus Hamburg, das hätte man allerhöchstens irakischen Superagenten zugetraut, die mit außerordentlichen parapsychologischen Fähigkeiten geklont wurden und zudem über ein Sadam-Budget von mehreren Multimilliarden US-Dollar plus bestes Training und beste Ausrüstung verfügt haben müssten, um so einen Coup erfolgreich durchzuführen. So oder so ähnlich munkelte man nach dem Attentat in Verschwörungskreisen.

Aber auch von offizieller Seite wurden ernste Zweifel darüber laut, ob die CIA wirklich so überrascht war, wie sie sich in der Weltöffentlichkeit nach den Anschlägen des 11. September 2001 gab. „Israels Geheimdienst warnte vor dem 11. September„, so titelten einschlägige Medien nach den Anschlägen in New York. Die Hamburger Terrorzelle um Mohammed Atta („Atta“ wie Attentat od. Attack, hätte zumindest vom Wortlaut die Alarmglocken schon schrillen lassen können, so die Verschwörungstheoretiker) wurden bereits Monate vor den Anschlägen vom Mossad überwacht. Stattdessen … „wurden die Agenten des Mossad von der amerikanischen Spionageabwehr enttarnt und des Landes verwiesen.“ … Unbehelligt von der CIA blieben nur die Terroristen, denn die reisten Zitat: „direkt in die USA, um die Anschläge vorzubereiten.“ Zitat Ende. Das ist natürlich genug Salz für die Suppe, in der die Verschwörungstheorien auch heute immer noch brodeln. (Zitate Quelle: haGalil.com)


(klicken Sie hier, um den Film im Vollbildmodus zu sehen)

Verschwörungssekten und massenpsychologische Rituale
Die Anschläge des 11. September 2001 mutierten immer mehr zu einem massenpsychologischen Spukgespenst, das auch in der internationalen Sicherheitspolitik zum Anlass genommen wurde, neue Akzente zu setzten, um die verunsicherte und aufgescheuchte Weltbevölkerung in Zukunft besser vor solchen terroristischen Angriffen schützen zu können: Kontoüberwachung, Personenüberwachung, Telefonüberwachung, Aufweichung von Briefgeheimnis, Bankgeheimnis, Internetüberwachung, Ausweise mit Fingerabdruck, schärfere Überwachung des Reiseverkehrs usw. – alles selbstverständlich nur zum Besten der Weltbevölkerung und zu unser aller Sicherheit vor dem Terrorgespenst, das nun unerwartet und überall ohne Vorwarnung zuschlagen konnte. Milzbrandanschlag, Pockenalarm, plötzlich war alles möglich und nichts mehr unmöglich. Nach dem 11. September war die Welt eine andere. Statt nach den Anschlägen eine sachliche Diskussion auf politischer Ebene anzustreben, wurden jedoch pseudoreligiöse Rituale eingeführt. Statt offen über das Ereignis zu reden, wurde gemeinsam geschwiegen und Trauerfähnchen geschwenkt, so die Kritiker.

Millionen Amerikaner wurden alleine dadurch traumatisiert, dass sie das Ereignis am heimischen Fernseher mitverfolgten und wanderten geradewegs in die Psychokliniken. Die Schockbilder prasselten nur so auf die Millionen Zuschauer in aller Welt ein. Das war Psychotherapie als Multimedia-Ereignis vor dem Fernseher. Tausende von Tote und das Schicksal der unschuldigen Opfer hüllte in betroffenes Schweigen bis in die höchsten politischen Führungsebenen – denn nirgendwo wie hier galt es schließlich die Contenance zu bewahren. Aus Anstand lieber den Mund zu halten ist auch heute noch die Devise vieler, die sich aus Angst vor sozialer Stigmatisierung jegliche Kritik an der offiziellen Darstellung des 11. September aus gutem Grund verkneifen. Auf der anderen Seite entwickelte sich eine vom revolutionären Zeitgeist der Informationsgesellschaft geprägte Diskussionskultur im Internet, die von offizieller Seite schnell als sektiererische Ketzerei verhöhnt und bestraft wurde. Webseiten wurden abgestellt, Hausdurchsuchungen fanden statt, Menschen wurden unter Druck gesetzt, ihre ungeheuerlichen Behauptungen unverzüglich einzustellen. Glaubten die denn wirklich, ein patriotischer Geheimdienst wie die CIA würde das Leben tausender unschuldiger Amerikaner im eigenen Land opfern? Diese Narren glaubten es wirklich und sie gewannen Millionen Anhänger in Amerika.

Heute, acht Jahre nach dem schrecklichen Ereignis, müssen wir uns fragen, wie es sein kann, dass Millionen Amerikaner an die offizielle Version vom 11. September nicht glauben wollen. Der 11. September bleibt in dieser Hinsicht ein massenpsychologisches Phänomen.

(asd)

5 Antworten zu 11. September: Verschwörungstheorien zum großen Weltereignis

  1. Natascha sagt:

    Aus meinem Bekanntenkreis glaubt heute keiner mehr an die offiziele Version. Daran glauben wohl nur noch die Nachrichten und die Politiker.

  2. Carla sagt:

    Die eigentliche Verschwörung(stheorie) ist die offizielle Darstellung des grössten Versicherungsbetrugs der Geschichte, an der sich die Medien hilfreich beteiligen: so haben z.B. CNN, BBC und FOX die Sprengung von WTC-Tower 7 1-60 Minuten zu früh als Zusammenbruch gemeldet, als der Turm noch stand !!! Der Pächter der 3 WTC-Türme Larry Silverstein hat die Sprengung von WTC 7 sogar zugegeben http://www.youtube.com/watch?v=7WYdAJQV100, aber dennoch die Versicherungssumme kassiert. Inzwischen ist das Internet die einzige zuverlässige Informationsquelle dazu. Das hat nichts mit Psychologie u tun !

  3. Englisch Lehrer sagt:

    Larry Silverstein sprach in dem Interview davon, das ausgebrannte Gebäude abreißen zu lassen, weil die Feuerwehr nicht schaffte die Feuer zu löschen. „decided to Pull it“. Beim Sprengen hätte er wohl Begriffe wie to „Blast“ oder to „Blow“ it benutzt. Die Versicherungssumme von 4,8 Milliarden US-Dollar (allerdings eine beachtliche Summe), benutzt er unter anderem für den Aufbau neuer Gebäude: „Im Ergebnis erhielt er in einem Vergleich eine Versicherungssumme von 4,6 Milliarden Dollar, die er für den Neubau des Komplexes einsetzt.[1]
    Silverstein ist derzeit mit den Gebäuden 2 World Trade Center, 3 World Trade Center und 4 World Trade Center befasst. Das World Trade Center Memorial wird von ihm und der Hafenbehörde gemeinsam gebaut.“ quelle: wikipedia

    http://de.wikipedia.org/wiki/Larry_Silverstein

  4. Dieter H. sagt:

    „Heute, acht Jahre nach dem schrecklichen Ereignis, müssen wir uns fragen, wie es sein kann, dass Millionen Amerikaner an die offizielle Version vom 11. September nicht glauben wollen. Der 11. September bleibt in dieser Hinsicht ein massenpsychologisches Phänomen.“

    Nein, die Frage muss lauten, wie heute nach 8 Jahren noch so viele den Schwachsinn der offiziellen Version glauben, die gegen alle Regeln logischen Denkens und Schlussfolgern verstößt.

  5. Peter Pan sagt:

    was bitte hat dort die türkische flagge am flugzeug verloren?versteh ich nicht.ausserdem hat es nie flugzeuge gegeben es waren nur kontrollierte sprengungen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: