„Old America“: Das alte Amerika verabschiedet sich nach der Wahl aus der Geschichte


©Public – Ku-Klux-Klan Anhänger haben Grund für Alpträume. Ein Afroamerikaner ist US-Präsident

Die Wahlen in Amerika sind vergleichbar mit einer Weltrevolution. Was nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 noch von erzkonservativen Kräften durch den Kampf gegen kommunistische und sozialistische Umtriebe mit aller Macht verhindert werden sollte, wird nun dreiundsechzig Jahre später zur Gewissheit: Das alte Amerika verabschiedet sich endgültig in die Geschichte und mit ihm seine Relikte aus der Vergangenheit. Nicht nur das konservative Amerika schwächelt in seinen alten Ansichten und Ausrichtungen, auch der Kapitalismus sieht sich Angriffen ausgesetzt, die dem damals so gefürchteten Sozialismus Toren und Türen öffnen. Die Kräfte des „Old America“ sehen sich zu recht existenziell bedroht, denn ihr Äon ist nun abgelaufen.

Dass das „Weiße Amerika“ spätestens jetzt im Arsch ist, dürfte den letzten Anhängern alter rassistischer Geheimbünde in den USA in dieser Nacht gedämmert sein. Höchste Zeit zum Südpol auszuwandern oder im eigenen Land Farbe zu bekennen. Das Amerika von 1865 – Gründungsjahr des Ku-Klux-Klan – ist weiß Gott nicht mehr mit dem Amerika von 2008 zu vergleichen.

Amerika ist heutzutage ein Schmelztiegel der Weltvölker, wo von einer weißen Dominanz schon lange nicht mehr die Rede sein kann. Die weißen Amerikaner des „Old America“ waren damals vornehmlich Europäer, die größte Gruppe darunter: Millionen deutsche Auswanderer (ca. 6-9 Millionen), aber auch Siedler aus England, Schottland, Irland, Frankreich und anderen Staaten.

Wo bleibt der Indianer-Präsident?
Von den eigentlichen Ureinwohnern Amerikas wird heutzutage nur noch wenig geredet: die Indianer. Nachdem sie durch die europäische Besiedlung – nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus ca .1492 – heutzutage fast ausgerottet sind, leben sie nun größtenteils in Armut und Alkoholismus, vegetieren in Reservaten vor sich hin oder wurden in die Kultur des neuen Amerikas assimiliert. „Hope“ und „Change“, nichts würde das Schicksal der amerikanischen Ureinwohner heute treffender beschreiben.

Dass es heute mehr Afroamerikaner als Indianer in Amerika gibt, ist bezeichnend für die Geschichte eines Landes, in dem die Latinos (Hispanics) schon bald die nächste größte Volksgruppe stellen werden: Das Gesicht Amerikas befindet sich in stetem Wandel. Die Hispanics sind die am schnellsten wachsende Volksgruppe in den USA und gehören schon bald zur größten Minderheitsgruppe (nach aktuellen Schätzungen werden 2050 ca. 25 % der US-Einwohner Hispanics sein). Eine von vielen Minderheitsgruppen, aus denen sich der amerikanische Staat heute zusammensetzt und die als Wählergruppen zwangsläufig auch einen wachsenden Einfluss auf die Gegenwart der amerikanischen Politik haben werden.

Das Zeitalter der Minderheiten
Das große Zeitalter der Minderheiten scheint angebrochen und dieses Zeitalter wird nicht nur das Gesicht Amerikas für immer verändern. Das in Amerika ein Afroamerikaner mit muslimischem Hintergrund zum Präsident werden konnte, führt uns anschaulich vor Augen, wozu dieses neue Zeitalter der Minderheiten fähig ist. Amerika ist heutzutage weder republikanisch noch demokratisch, noch weiß oder schwarz. Amerika ist heutzutage ein Staat in dem die Grenzen zwischen einstigen Mehrheiten und einstigen Minderheiten langsam verwischen.

Anders als von vielen prophezeit, scheint die kommende Revolution eine friedliche Revolution zu sein.
Nachdem in Amerika ein Afroamerikaner durch demokratische Wahlen Präsident werden konnte, scheint auch in Europa das Zeitalter angebrochen zu sein, dass einstige Minderheitengruppen sich nun schrittweise Bahnen in die Politik brechen und gleichzeitig verantwortungsvolle Schlüsselpositionen in der Gesellschaft ( Wissenschaft, Medien, Politik usw. ) einnehmen. Nach den US-Wahlen von heute, hat sich das Gesicht der Welt für immer verändert.

(asd)

Advertisements

One Response to „Old America“: Das alte Amerika verabschiedet sich nach der Wahl aus der Geschichte

  1. Reverend sagt:

    unsere Brüder in den USA werden wissen, was zu tun ist!

    „European White Knights Of The Burning Cross“

    http://www.whiteknightseuropa.de http://www.whiteknights-kkk.co.uk/

    Reverend Imperial Wizard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: