Fussball EM 2008 Halbfinale Türkei-Deutschland – eine Freundschaft mit tiefen Traditionen


©JungeMedien Hamburg

Zugegeben, die Österreicher dürften nicht begeistert sein: Erst gegen Deutschland verloren und jetzt nehmen die Türken vielleicht auch noch Wien ein. Kein Grund große Freudentränen zu vergießen im alten Ösiland. Anders sieht das bei den Türken aus, die mit Herz und Freude den kommenden Mittwoch – das große Halbfinale gegen Deutschland erwarten! Sicherheitsexperten geben Entwarnung: Das Spiel Türkei gegen Deutschland in Basel wird auch unter den Fans friedlich verlaufen. Kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den Fans oder gar eine gewaltsame Besetzung Wiens durch türkische Truppen sei nicht zu erwarten. Die große Zitterpartie ist sowieso unbegründet, wer sich im Land umschaut, sieht türkische neben deutschen Fahnen wehen. Türkisch-Deutsche Freundschaft mit tiefen Traditionen.

Schon 1914 stritten türkische Truppen unter osmanischer Flagge im Bündnis mit Deutschland und Österreich-Ungarn im ersten Weltkrieg – eine Schicksalsschlacht, die das Ende des damals 600-jährigen osmanischen Reiches besiegelte und mit einer Niederlage des Bündnisses gegen die Entente-Mächte Frankreich, England und Russland endete. In den 50er Jahren nach dem zweiten Weltkrieg kamen die ersten türkischen Gastarbeiter aus dem jungen türkischen Staat in das frisch gegründete neue Deutschland und halfen tatkräftig beim Wiederaufbau mit.

Das Wunder von Bern – Fußball als Leidenschaft
1954 erlebte Deutschland sein Wunder von Bern und wurde unerwarteter Sieger bei der Fußballweltmeisterschaft. Die ganze Nation verfiel in ein Freudentaumel. 1972 war Deutschland zum ersten Mal Europameister. Seitdem stand keine Mannschaft so oft im EM-Finale wie Deutschland. Bereits dreimal, in den Jahren 1972, 1980 und 1996, holte die deutsche Mannschaft den EM-Titel nach Hause. Heutzutage ist der Fußball in der Türkei und Deutschland die beliebteste Sportart. 1873 einmal von den britischen Inseln nach Deutschland übergeschwappt, hat sich Fußball zum internationalen Massensport entwickelt. Weltweit verfügt der Fußballsport über Millionen Fans.

Die Leidenschaft für den Fußball teilen Türken und Deutsche gemeinsam. 1994 war der deutsche Fußballtrainer Christoph Daum für mehrere Jahre in der Türkei und trainierte dort den türkischen Verein Beşiktaş Istanbul, der dort als einer der bekanntesten Fußballvereine gilt. Und Bundestrainer Joachim Löw trainierte in der Türkei den populären Verein Fenerbahce Istanbul, der in der Türkei so beliebt ist wie bei uns der FC Bayern.

Türkische und Deutsche Fahnen wehen nebeneinander
Der Nationalstolz und die eigene Identität haben in Deutschland historisch begründet einen tiefen Riss. Die Fußballweltmeisterschaft 2006 hat aber der Welt vor Augen geführt, dass man in Deutschland unter gewissen Umständen wieder bereit ist Fahne zu zeigen. Das Gefühl mal wieder stolz sein zu dürfen, auf das was man ist und wo man her kommt, hatte 2006 viele Menschen in Deutschland ergriffen. Deutschland war ein Fahnenmeer aus Schwarz-Rot-Gold. Einige Politiker in Deutschland befiel bei soviel Bekenntnis zur eigenen Fahne schieres Unbehagen.

Heute bei der EM 2008 sind wir wieder einige Schritte weiter. Noch nie hat man in Deutschland so viele türkische Fahnen neben deutschen Fahnen wehen sehen. Oft sind es die türkischen Mitbürger, die beide Fahnen wehen lassen. Ein deutliches Zeichen Türkisch-Deutscher Verbundenheit. Den Stolz auf die eigene Heimat und das Bekennen zur eigenen Fahne ist etwas, was die Türken tief nachempfinden.
So gewinnt der Fußball in Deutschland zunehmend auch wieder an volkspädagogischer Bedeutung, weil er die Völker verbindet und als Ventil für bisher unterdrückte Nationaltriebe wirkt, die im Fußball ihre sich im Rausch der Emotionen entladende Ersatzbefriedigung finden.

Das Spiel Türkei-Deutschland am kommenden Mittwoch, wird vor allem ein Türkisch-Deutsches Freundschaftspiel sein. Auf dem Heiligen Geistfeld in Hamburg werden wieder zehntausende Zuschauer erwartet.

weitere Informationen: UEFA EUROpameisterschaft 2008

www.hymne2008.de.vu ( mp3-download )
www.urbanize.de ( Homepage )

(jmh)


Advertisements

5 Responses to Fussball EM 2008 Halbfinale Türkei-Deutschland – eine Freundschaft mit tiefen Traditionen

  1. katisommer sagt:

    Auch hier in Wien sieht man an manchen Stellen beide Fahnen gleich nebeneinander.
    Hoffentlich wird es keine Raufereein geben.

  2. berker sagt:

    ok ichbin türke naturlich bin ich für die türken aber deuschland ist starck aber ich wünchte das die türkei gewinnd und hoft das die in em europermeister werden das hofech

  3. Manfred Krüger sagt:

    Erst haben deutsche Generäle türkische Offiziere ausgebildet und nun trainieren deutsche Top-Trainer die türkischen Fussballmannschaften. Jogi hat übrigens auch ein Jahr in der Türkei trainiert! Auf die Freundschaft der langen Traditionen!

  4. […] Fussball EM 2008 Halbfinale Türkei-Deutschland – eine Freundschaft mit tiefen Traditionen [image] Zugegeben, die Österreicher dürften nicht begeistert sein: Erst gegen Deutschland verloren und jetzt nehmen […] […]

  5. 2244ffdd sagt:

    Ole Ole Ole

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: