Mit 100% Biodiesel in Rekordzeit um die Welt – Interview mit Pete Bethune


©Lance Wordsworth – Pete Bethune (links) mit seinem Team

Pete Bethune macht zur Zeit weltweit Schlagzeilen. Mit seinem Raketenboot „Earth Race“, das an ein Raumschiff aus dem Film Star Wars erinnert, will er in Rekordzeit die Welt umrunden. Das außergewöhnliche daran: Der Trimaran „Earth Race“ fährt zu 100% mit Biodiesel.
Im Interview mit jungeMedien Hamburg, offenbart sich der außergewöhnliche Mann als überzeugter Vertreter für einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Umwelt.
Mit dieser Botschaft umrunden er und sein Team die Welt.
jungeMedien Hamburg wünscht ihm und seinem Team, auf dieser gefährlichen Reise um den Globus, gutes Gelingen und dass sie alle wohlbehalten wieder bei ihren Familien ankommen!

„Ich bin glücklich, ein so tolles Team von Leuten zu haben, die das alles möglich machen“. Pete Bethune

Pete, woher kam die Idee und die Inspiration „Earth Race zu“ bauen?
Ich arbeitete als Öl-Ingenieur im Mittleren Osten und in der Nordsee, und als ich die Industrie verlassen hatte, nahm mein Unbehagen über unsere Abhängigkeit von dieser sehr begrenzten Ressource Erdöl zu.
Dann, im Jahr 2002 während ich meinen MBA ( Master of Business Administration ) in Sydney machte, schrieb ich ein 20.000 Wörter langes Essay über alternativen Treibstoff für den Straßentransport. Während dieser Arbeit wurde ich ein überzeugter Anhänger des Biodiesels – nicht als ein Wundermittel für unser Energie-Problem beim Transport, doch zumindest als Weg für eine wirkliche Alternative in der Zukunft.
Zur selben Zeit forschte ich an wellenbrechenden Booten und eines Tages fügte ich diesen beiden Leidenschaften einfach zusammen.

Was ist die geheime Beziehung zwischen dir und den Maori Indianern?
Die Maori sind ein besonders außergewöhnlicher und einzigartiger Bestandteil von Neuseeland. Einige Crew-Mitglieder waren Maori, viele meiner Freunde sind Maori, und „Eart Race“ verkörpert eine Menge von dem, auf das Maoris stolz sind: Stärke, Antriebskraft und für das geradestehen an das Du glaubst.
Das Boot wurde von einem „Maori Kaumatua“ ( Ältester, Schamane ) in Raglan gesegnet, das ist in der Nähe wo ich aufgewachsen bin.
Das Maori-Element ist ein Teil von dem, was „Earth-Race“ so besonders macht.

Deine Reise ist sehr riskant und lebensgefährlich. Bist du religiös?
Nicht wirklich in dem Sinne von Himmel und Hölle. Doch ich glaube, da ist eine waltende Gerechtigkeit in der Welt. Menschen, die ein unaufrichtiges Leben führten, ist am Ende meistens etwas unglückliches passiert. Und die, die ein Leben in Rücksicht auf andere, unseren Planeten, und all die wunderbaren Dinge mit denen wir gesegnet sind, führten, hatten oft ein erfüllteres Leben.
Ich bin mir nicht sicher, dass es Gott ist, aber ich glaube, wir sollten ein gutes Leben führen.

Was ist die innere Motivation für dich, trotz all der Hindernisse auf deiner Reise beständig weiterzugehen?
Ich glaube daran, das wir anfangen müssen unseren Planeten mit Respekt zu behandeln. Vielmehr als nur darauf zu achten, welches Geld wir damit verdienen, oder welche Ressourcen wir abbauen und verkaufen können. Biodiesel ist nur ein kleiner Teil von dem. Wir müssen mit der Arbeit anfangen, uns auf eine nachhaltige Umweltverträglichkeit zuzubewegen, und wir können das jeden Tag auf vielen Wegen tun. „Earth Race“ macht auf einige dieser Wege aufmerksam.

Was willst du machen, nachdem du den Weltrekord in der Erdumrundung gebrochen hast?
Wir werden eine zweite Tour durch Europa, Nord Amerika und Asien machen, und danach heimkehren nach Neuseeland. Das wird ungefähr nächstes Jahr Weihnachten sein. Meine Familie hat viel ertragen müssen, finanziell und weil ich so weit weg von zuhause bin. Ich bin also ziemlich darauf aus, das zu beenden, was wir angekündigt haben, und danach für immer zu meiner Familie zurück zu gehen.
Wenn ich zurück bin, hab ich vor eine neue Art von „Eco Home“ (Öko-Haus) zu bauen, das viele Elemente und Technologien vereinigen wird, um unsere Umweltbelastung zu reduzieren. Es wird mich wahrscheinlich 6-9 Monate beschäftigen und mich jeden Tag zuhause halten, bei meiner Frau und meinen Kindern.

Interview: JMH-Reporter Schulz

weitere Informationen: www.earthrace.net

Advertisements

16 Antworten zu Mit 100% Biodiesel in Rekordzeit um die Welt – Interview mit Pete Bethune

  1. […] “Earthrace”-Team um Skipper Pete Bethune hat es geschafft. Die “Earthrace” traf am Freitag den 27. Juni 2008 in der […]

  2. Sarah sagt:

    dear pete!
    I am a girl from germany.
    in my shool i must make a projecktexamp and i´d like to make it about earthrace my propjeckt partner and I build a modell from the boat earthrace but we need more information about your team and your childhood for example.I like your boat and i´m a fan of you.:)
    please mail back

    lovely greets from your fan

    SaraH 🙂

  3. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  4. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  5. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  6. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  7. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  8. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  9. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  10. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  11. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  12. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  13. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  14. […] Mit 100% Biodiesel um die Welt – Interview mit Pete Bethune » […]

  15. […] Mit 100% Biodiesel in Rekordzeit um die Welt – Interview mit Pete Bethune […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: