Goombay Dance Band, live in Hamburg – Interview mit Oliver Bendt

Das waren die Hits: Sun of Jamaica & Seven Tears uvm.


©Fotos /Privatarchiv Oliver Bendt

Oliver Bendt lebt Ende der 70er mit seiner Familie noch in bescheidenen Verhältnissen in Hamburg, bevor er plötzlich von einem Tag auf den anderen zum Shooting-Star des Jahres wird. 1970 ersetzt er Jürgen Marcus im Musical „Hair“ und veröffentlicht bis Mitte der 70er zahlreiche Singles. Bei einem längeren Aufenthalt in der Karibik auf St. Lucia – der Heimat seiner ersten Frau Alicia – lernt er Feuerspucken, Tanzen und das für die Karibik typische Lebensgefühl kennen. Nach seiner Rückkehr aus St. Lucia gründet er in Hamburg Norderstedt die “Goombay Dance Band“. Schon der erste Titel “Sun of Jamaica” wird über Nacht zum riesen Erfolg. Die Platte verkauft sich in Europa ca. 11 Millionen mal. Kurz darauf landet die Band einen Hit nach dem anderen und bricht sogar internationale Rekorde. Am kommenden Donnerstag ist Oliver Bendt mit der “Goombay Dance Band” in Hamburg zum ersten Mal seit langem wieder live auf der Bühne zu sehen. jungeMedien-Hamburg.de interviewte ihn.


Herr Bendt, Anfang der 1980er sind Sie mit Ihrer frisch gegründeten Band “Goombay Dance” in einem Tour-Van quer durch Deutschland gefahren. Ihr Erfolgs-Song “Sun of Jamaica” war neun Wochen die deutsche Nummer eins. Mit „Seven Tears“ eroberten Sie 1982 sogar die englische Hitparade und belegten dreimal hintereinander Platz eins. Dafür gab es dann sogar noch einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Was für ein Gefühl war das damals?
Oliver Bendt: Als “Sun of Jamaica” veröffentlicht wurde, hat man natürlich gehofft, dass es ein Erfolg wird. Als nach dem ersten TV-Auftritt (Aktuelle Schaubude) in Hannover im Norddeutschem Raum ein regelrechter Run auf die Plattenläden begann, ahnte noch keiner, wie groß dieser Erfolg wird. Nach zwei Monaten wurden die Tagesumsätze bis zu 50.000 beziffert. In gesamt Europa wurden schließlich ca. 11 Millionen Platten verkauft. Das war natürlich ein Gefühl, als wenn ein Traum  wahr wird. “Seven Tears” platzierte sich übrigens nicht nur in England – auch Kanada,
Australien, Neuseeland und Südafrika meldeten hohe Chartplatzierungen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Inspiration für diese Superhits der 80er sollen Sie sich in der Karibik geholt haben, wo angeblich auch Ihre beiden Kinder geboren sind. Hat die paradiesische Karibikinsel Jamaika eine besondere Bedeutung für Sie?
Oliver Bendt: Meine erste Frau lernte ich auf der Bühne im Musical Hair kennen. Sie ist gebürtig von St. Lucia. Ich habe eine gewisse Zeit auf  St. Lucia gelebt. Den Titel “Sun of Jamaica” haben wir gewählt, um das Gefühl der Karibik auszudrücken. Ich glaube, der rote Faden in meiner Musik gibt das Lebensgefühl der Karibik wieder.

Auch nach dreißig Jahren bleibt “Sun of Jamaica” ein Ohrwurm. Für Ihre Fans haben Sie zum 30-jährigen Bestehen der Gruppe 2009 eine “30th Anniversary Collection” veröffentlicht. Bei den alten Klassikern “Sun of Jamaica & Seven tears” handelt es sich sogar um Neuaufnahmen. Was wurde musikalisch geändert? Für die CD soll es nun auch schon Anfragen aus Asien und Israel gegeben haben…
Oliver Bendt: “Sun of Jamaica” kann man wohl jetzt schon als einen Evergreen bezeichnen. Geändert hat sich lediglich der Sound. Die Lieder sind dem heutigen Produktionsstand angepasst, mit anderen Worten: mit mehr Druck und etwas schnellerem Tempo. Asien und Israel haben tatsächlich bei der Schallplattenfirma angefragt. Mehr Information habe ich noch nicht dazu.

Für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika haben Sie auch einen WM-Song produziert. Ist die CD bereits im Handel erhältlich?
Oliver Bendt: Die Schallplattenfirma hat mit mir einen Weltmeisterschaftssong für die WM in Südafrika aufgenommen. Es werden einige Aktivitäten mit diesem Song geplant. Der Titel heißt “Is This The Way To The World Cup”. Die CD ist im Handel erhältlich.

Am 22. April sieht man Sie ab 20 Uhr wieder live im “Club Ziro” (Mittelweg 141/Ecke Milchstraße) hier in Hamburg. Moderiert wird die Veranstaltung von Hausmeister Rudi (HH1) und Carlo von Tiedemann (NDR). Ist eine neue “Goombay Dance Band” – Tour geplant?
Oliver Bendt: Was eine Tour angeht, so wird daran gearbeitet. Eine neue Situation ist, dass ich in Zukunft unter anderem mit einem Magier namens “Zauber Claus” eine Bühnenshow ausarbeiten werde. Er leitet eine eigene Künstleragentur “Magic Starlights Event” und wird, wenn es klappt, die “Goombay Dance Band” auf die Bühne zaubern und noch einiges mehr an Zaubereien veranstalten.

Vielen Dank für das Interview!

Interview: JMH-Reporter Schulz

weitere Informationen: “Club Ziro” – Flyer
www.goombaydanceband.net
www.goombay-dance-band.com (neu)

Verwandte Themen:

Stage School Hamburg – Interview mit ehemaliger Direktorin Kim Moke »

Verliebt in Babylon…ein Großstadt-Musical – am 23.Mai, 19:30 Uhr, im Kampnagel K6 »

Hommage an Lola Rogge / Lola-Rogge-Schule feierte 100. Geburtstag der Gründerin »

About these ads

9 Antworten zu Goombay Dance Band, live in Hamburg – Interview mit Oliver Bendt

  1. Ja ja, der Oliver Bendt kanns noch immer :-) Was ich nur schade finde ist, das Oliver einen Song Remix von Seven Tears hat die Off Beat Music für ihn produziert hat. Mit diesem Remix Song, würde es sicherlich noch einmal so richtig abgehen, auch in den Charts, da bin ich mir sicher. Was Oliver aus meinen angeboteten Song´s macht, keine Ahnung. Aber diese habe ich ihm als Fan übergeben. Vielleicht, macht er ja auch aus diesen noch etwas, würde mich freuen :-)
    VIELE LIEBE GRÜßE an Oliver Bendt!!!!!

  2. Karla sagt:

    Also mich begleitet die GOOMBAY DANCE BAND schon so viele Jahre!!
    Und ich höre sie immer wieder gern!!
    Das soll mal jemand nach machen.
    Wünsche dem Oliver weiterhin viel Erfolg.
    Es grüßt ganz lieb Karla

  3. [...] “Goombay Dance Band”, live in Hamburg – Interview mit Oliver Bendt » [...]

  4. Puls, Hans-Adolf sagt:

    Ich war durch Zufall dabei als der Titel”Sun of Jamaika” im Restaurant des Hamburger Hauptbahnhofes
    zum ersten Mal der Presse mit einer Limboshow vorgespielt wurde. Ich wußte sofort DAS WIRD EIN HIT

  5. andrea hohaus sagt:

    frage:
    haben Sie vieleicht die kontaktadresse(e-mail,ect.) von der goombay-dance-band?
    möchte gerne wieder kontakt aufnehmen für meinen Gatten.
    würde mich über antwort freuen.

    vielen dank im voraus
    andrea hohaus

  6. Lothar sagt:

    Hallo Andrea Hohaus,
    Goombay Dance Band ist zu buchen, oder Kontakt über die Agentur:
    Magic Starlights, Künstler- u. Eventmanagment.
    magicstarlights.de

    ich war auf der Veranstaltung in HH, war klasse .

  7. Ulrike Grevelhörster sagt:

    Ulrike:
    schon als junges Mädchen habe ich mir alle Schallplatten von Oliver Bendt gekauft. Habe erfahren, dass er damals auch als “Jörg” einiges Singles aufgenommen hat, die ich nirgendwo finden kann, haben Sei einen Tipp für mich?

  8. Eloise sagt:

    Es ist noch gar nicht ganz so lange her, als ich durch Zufall einen Liveauftritt von Oliver Bendt mit seinem Jammaikasong beiwohnte.
    Es war einfach nur peinlich ! Oliver Bent ?Nein danke! Mfg.Eloise

  9. noge sagt:

    Wir haben gestern in Ostholstein die Goombay DB gesehen, wirklich prima.
    Oliver ist immer noch gut!!! Dem Publikum hat es prima gefallen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 31 Followern an

%d Bloggern gefällt das: