Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach Afrika kam



Polioimpfstoff und AIDS – Jedem Menschen, der die Diskussion um die AIDS-Erkrankungen mit einer gewissen Aufmerksamkeit verfolgt hat, ist klar, dass uns bezüglich der AIDS-Entstehung vorsätzlich und mit Absicht wichtige Details vorenthalten werden. Ist AIDS etwa nicht vom Himmel gefallen, sondern durch menschliche Manipulationen entstanden? Eine spannende Dokumentation wirft alte Fragen wieder auf, die seit einigen Jahren angeblich als widerlegt gelten. Verfolgt man die verschiedenen AIDS-Entstehungstheorien, so stößt man immer wieder auf drei Begriffe: 1. Affen, 2. Impfungen, 3. Afrika. Der amerikanische Journalist Tom Curtis veröffentlichte in der Zeitschrift “Rolling Stone” am 19. März 1992 seine Untersuchungen unter dem Titel “The Origin of AIDS” und schrieb als Untertitel: A startling new theory attempts to answer the question: “Was ist an act of god or an act of man?

Quelle:wikipedia GNU / Das "SV-40"-Virus

Curtis weist daraufhin hin, dass die Forschungen zur Herstellung und Produktion eines Polioimpfstoffes in den Jahren nach Beendigung des letzten Krieges begannen. Die Polioimpfstoffe (gegen Kinderlähmung) wurden auf Affennieren gezüchtet, das heißt auf Ausscheidungsorganen. Diese Impfstoffe wurden in Afrika ausprobiert. Später fand man in den Affennieren zahlreiche Viren. Sie wurden nach ihrer Entdeckung durchnummeriert. Ein Virus erregte besondere Aufmerksamkeit, da es beim Hamster Krebsgeschwülste hervorrief. Da es das 40. Virus war, welches entdeckt wurde, erhielt es die Bezeichnung “SV-40″-Virus. “S” steht dabei für “Simian”, das heißt “affenähnlich”, und “V” steht für “Virus”. Es gehört zur Gruppe der “Slow”-Viren, die eine sehr lange Latenz zwischen Infektion und Ausbruch der Erkrankung haben. Bei “Slow”-Viren kann die Latenzzeit bis zu 30 Jahren betragen.

Dass  “SV-40″-Virus ist vom HIV-Virus nicht oder kaum zu unterscheiden. Zirka 30 Jahre nach der ersten Anwendung dieser Impfstoffe in Afrika begannen dort die AIDS-Erkrankungen. Heute sollen in diesem Distrikt über 30% der Menschen an AIDS erkrankt sein. Die Versuche, Impfstoffe gegen Polio zu entwickeln, gingen von der Pharmaindustrie aus. Dabei blieben die Firmen im Hintergrund und stellten die Impfstoff-Forscher in den Vordergrund. Hier sind zu nennen: 1. Herr Koprowski, 2. Herr Cox, 3. Herr Salk, 4. Herr Sabin.

Info: In der spannenden Dokumentation kommen erstmals zahlreiche Zeitzeugen zu Wort. Die Doku wird am Dienstag, den 1. Dezember 2009, um 15:45 – 16:30 auf EinsFestival (ein Angebot der ARD) ausgestrahlt und kann über den kostenlosen Onlinedienst Zattoo geschaut werden. Weitere Informationen: Der Ursprung von AIDS (NDR)
video Der wahre Ursprung von AIDS – Teil 2 (YouTube)
video
Der wahre Ursprung von AIDS – Teil 3 (YouTube)
video
Der wahre Ursprung von AIDS – Teil 4 (YouTube)

30 Jahre nach den Impfungen kam AIDS
Mit den von Herrn Koprowski entwickelten Impfstoffen erfolgten die Probeimpfungen in Afrika. Natürlich kam es zu Rivalitätsstreitigkeiten unter diesen Herren, und heute wird der Name “Koprowski” kaum noch erwähnt; der von ihm entwickelte Impfstoff wird nicht mehr verwendet. Im Bericht “The Origin of AIDS” heißt es: “Koprowski’s is frozen out” (= eingefroren). Mit dem von Herrn Cox entwickelten Impfstoffen erfolgten etwa 1966 erste Impfungen in Baden-Württemberg und in Berlin. Da es in Amerika zu dem sogenannten “Cutter-Unglück” (eine der schlimmsten Katastrophen in der Pharma-Geschichte der USA) kam, wurden auch die Impfstoffe des Herrn Cox bei uns aus dem Handel gezogen.

Die Firma Cutter hatte Impfstoffe hergestellt, nach deren Anwendung es gehäuft zu Poliomyelitis-Fällen – zum Teil mit tödlichem Ausgang – in Amerika gekommen war. Die Vorgänge sind uns weitestgehend verschwiegen worden. Sowohl die Salk-  als auch die Sabin-Impfstoffe wurden auf Affennieren gezüchtet. Soll es Zufall sein, dass es ca. 30 Jahre nach der Ersterprobung der Polioimpfstoffe in Zaire genau dort zum Ausbruch der AIDS-Erkrankungen kam? Der äußerst angesehene Evolutions-Biologe und Genetiker William D. Hamilton war davon überzeugt, dass AIDS in Afrika durch verseuchte Polioimpfstoffe ausgelöst wurde. Er wurde dadurch zur Gefahr für das medizinische Establishment. Im März 2000 wollte er bei einer Expedition im kriegszerissenen Kongo mit genetischen Proben den SIV-Virus in Primaten untersuchen, um einen Nachweis zu erbringen, dass Polio-Impfungen der Auslöser für AIDS waren. Bei der Expedition infizierte er sich mit Malaria und starb sieben Wochen nach der Infektion.

Quellen:
Tom Curtis
Edward Hooper
Harris L. Coulter
Gerhard Buchwald (†)
William D. Hamilton (†)

Verwandte Themen

Wie Aids nach Asien kam: Schweinegrippe, Aids und andere Seuchen durch verseuchte Impfstoffe und Medikamente? »

INTERVIEW: Michael Stich: Stiftung für HIV- infizierte Kinder und neuer Turnierdirektor für Tennis am Rothenbaum – Interview »

About these ads

4 Antworten zu Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach Afrika kam

  1. [...] Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach Afrika kam » [...]

  2. [...] Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach Afrika kam » [...]

  3. [...] kämpfen um Platz bei den paralympischen Spielen in China – Im Gespräch mit Frank Tarmena Der Urpsrung von AIDS und wie AIDS nach [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 31 Followern an

%d Bloggern gefällt das: